Gestern haben meine Kollegin Vanessa Auf der Landwehr, der Head of SEM himself Martin Röttgerding und ich die PPC Masters in Hamburg besucht und ich sage es geraderaus: Ich bin Fan! Natürlich gibt es im Rückblick Dinge, die man im nächsten Jahr besser machen kann, aber immerhin war es die erste PPC Masters und dafür hat es mir wirklich sehr gut gefallen.

Foto 1

Der Tag fing super an, Ankunft in Hamburg bei strahlendem Sonnenschein und auf ging es Richtung Reeperbahn. Das Gruenspan als Location zu wählen war eine gute Idee von den Veranstaltern, denn ein stylischer Club lockerte meines Erachtens die Atmosphäre rund um Nullen und Einsen und natürlich Klicks ein wenig auf. Allerdings habe ich mir primär Sessions im Indra angehört und ganz ehrlich: bei dem Wetter wurde die Luft darin sehr schnell ziemlich stickig und insgesamt waren diese Räumlichkeiten vielleicht etwas zu klein. Aber wie gesagt, erste PPC Masters, kann man im nächsten Jahr vielleicht anders lösen.

bee631a5922b987d2d76f5fceeb8c0d6

Der erste Vortrag im Jump-Start Track wurde von Matthias Weth gehalten, seines Zeichens Geschäftsführer bei der Catbird Seat GmbH in München. Er befasste sich mit den Möglichkeiten, die Engagement Anzeigenformate bieten und zeigte Beispiele für AdWords, Facebook & Co. auf. Diese Session war sehr interessant, aber machte deutlich, dass Videowerbung nicht für jede Branche funktioniert. Für Catbird, die als Kunden das Unternehmen Disney gewinnen konnten, steht das natürlich außer Frage.

Nach einer kurzen Pause begann die Session von David Schlee (conversearch) und Thomas Grübel (inbiz.de) und ich muss sagen, ich bin nachhaltig beeindruckt. Der Titel lautete „Kampagnen-Checks & Optimierungen leicht gemacht – Mehr Effizienz im AdWords-Alltag“ und ich konnte sehr viele Informationen für mich gewinnen. David Schlee referierte aufschlussreich über die Möglichkeiten, anhand von Segmenten bestehende AdWords-Konten auf ihr Optimierungspotenzial zu untersuchen, veraltete Keywords aufzudecken oder Keywords mit großem Potenzial, die in Vergessenheit geraten sind, wieder aufzufinden. Und Thomas Grübel erzählte über das, womit er sich offensichtlich seit Jahren am meisten beschäftigt: Excel. Anders kann man sich eine solche Expertise nicht erklären. Sehr eindrucksvoll und hat Mut gemacht, bei diesem Programm am Ball zu bleiben. Ob ich allerdings jemals sagen werde, ich kann mir ein Leben ohne Pivot-Tabellen nicht mehr vorstellen, bleibt abzuwarten, Thomas. 🙂

99d916e508a25b549679110b01d0d9e5

Nach einer Mittagspause habe ich mir den Vortag von Elizabeth Marsten im größeren Gruenspan mit dem Titel „Anything but Google: Reddit, LinkedIn, Twitter, Tumblr, Facebook & proving the ROI of social PPC“ angehört. Diese Session war unterhaltsam und Elizabeth Marsten ging auf die Möglichkeiten, Zielgruppen außerhalb von Google zu erreichen ein, doch bezog sich hierbei hauptsächlich auf Formate, die in Deutschland noch nicht so populär sind, so dass ich für meine tägliche Arbeit leider keinen großen Input daraus ziehen konnte.

d08708bd0017f6ccdc6316e7ed513fe5

Darauf ging es wieder zurück ins Indra, um den Head of SEM bei Bloofusion, Martin Röttgerding über Shopping-Kampagnen reden zu hören. Google wird im August die PLAs durch Shopping-Kampagnen ablösen und somit sind wirklich alle gezwungen, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. Das war den meisten auf der PPC Masters wohl bewusst, denn dementsprechend gut besucht war die Session. Martin erläuterte ausführlich, was sich ändern wird und vor allen Dingen, dass die Änderungen gut sind und enormes Potenzial bieten. Er brachte zur Veranschaulichung einen Laufschuh der Marke Brooks mit und zeigte auf, wie gezielt der Kunde auf einen Onlineshop geführt werden kann, wenn dieser explizit nach dem „Brooks Ghost 7“-Schuh sucht und genau diese Produktbeschreibung im Feed hinterlegt ist. Für alle Wissenshungrigen: Am 27. Juni gibt es von 10 – 11 Uhr noch einmal ein Webinar bei uns zu dem Thema: http://www.bloofusion.de/infos/webinar/

Im Folgenden besuchte ich die Session von Sebastian Grebasch und irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass er der Zalando-Mann ist. Kann aber auch sein, dass ich mich täusche. Auch an dieser Stelle muss ich sagen, dass ich trotz Sauerstoffmangels und gefühlten 40 Grad interessiert zugehört habe und das lag nicht nur an den Katzenbildern in der Präsentation. Sebastian beschäftigte sich mit Biddingstrategien im SEA, also das Thema für alle, die mit Klicks handeln. Eingangs erörterte er die Frage nach der Vorgehensweise beim Bieten auf ein neues Keyword. Aggressiv bieten oder langsam herantasten? Ersteres erleichtert natürlich die Datensammlung ungemein, meine Anzeige wird wahrscheinlich schneller geschaltet, auch wenn Google sich immer wieder primär auf den Qualitätsfaktor beruft, und ich habe eher die Möglichkeit, Erkenntnisse aus den Daten zu ziehen und meine Gebote auszusteuern. Diese Taktik ist allerdings kostspielig, weshalb in der Praxis in den meisten Fällen auf das langsame Herantasten an ein geeignetes Gebot zurückgegriffen wird. Allerdings sagte Sebastian, dass er mit der aggressiven Strategie in der Vergangenheit entsprechende Erfolge verzeichnen konnte und das Kosten-Nutzen-Verhältnis ausgeglichen wurde. Daraufhin ging er auf verschiedene Möglichkeiten ein, das Bidding zu automatisieren und äußerte sich im Abschluss zum Real Time Bidding und sprach aus, was wahrscheinlich viele gedacht haben: wann gibt es endlich ein System, dass genau in dem Moment, wo der User das Keyword eingegeben hat, das Bidding anstößt, ohne von Zahlen und Daten abhängig zu sein, die Google immer zeitverzögert liefert? Danke an dieser Stelle für die Inspiration, die ich durch diese Session erhalten habe!

d705b17924beb6b9c63231d429b27538

Nach einer Kaffeepause hatten Vanessa und ich noch die Möglichkeit in die Vorträge von Peter Hense und Ann Stanley reinzuhören, aber leider war zu dem Zeitpunkt schon ein wenig die Luft raus, so dass leider nicht mehr soviel hängengeblieben ist. Als wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Hause machten, waren wir auch ziemlich erschlagen von den ganzen Informationen und der Hitze. Martin blieb noch etwas länger, wahrscheinlich um einen Haufen Fragen über Google Shopping zu beantworten. Heute Morgen stellte sich heraus, dass wir auch hätten bleiben sollen. Vanessas Visitenkarte wurde am Ende der Veranstaltung aus der Gewinnspielbox gezogen – schon wieder! Wir erinnern uns: Vanessa Auf der Landwehr ist die hübsche, junge Frau, die auch schon auf den Online Marketing Rockstars ein Fahrrad gewonnen hat. Ist das zu glauben? Da sie leider nicht mehr vor Ort war, ging der Hauptgewinn an jemand anderes, dafür bekommt Vanessa ein freies Ticket für die Online Marketing Rockstars im nächsten Jahr. Danke dafür! Ich werde ihr auf jeden Fall am Montag einen Lottoschein zum Ausfüllen mitbringen.

Fazit: PPC Masters waren super, ich hoffe, ich kann nächstes Jahr wieder dabei sein. Nette Leute, tolle Vorträge, beeindruckendes Know-How und inspirierende Sessions. Und das ganze noch in Hamburg. Also meinen Klick haben die Veranstalter sicher.

 

Unser nächstes Webinar: Google Search Console leicht gemacht

Wer bei Suchmaschinen die Nase vorne haben möchte, kommt selten ohne Suchmaschinen-Optimierung aus. Dabei spielt Googles Search Console (die ehemaligen Webmaster Tools) eine nicht unerhebliche Rolle, denn nur hier gibt der Suchriese Informationen preis, die an anderen Stellen schmerzlich vermisst werden.

Unser SEO-Berater Maik Bruns erklärt am 28. Oktober 2016 (10-11 Uhr), wie man die Google Search Console richtig benutzt und von ihren Möglichkeiten profitiert.

Jetzt kostenlos anmelden:
Google Search Console leicht gemacht