Seit Mitte Dezember ist in Google Analytics die von vielen langersehnte Funktion zur Gruppierung von Website-Inhalten verfügbar.

content-gruppierung

Über die im Backend verfügbare Option „Gruppierung nach Content“ können fortan diverse Gruppen angelegt und frei konfiguriert werden. Nach erfolgter Konfiguration der Gruppen hat man als Nutzer in Google Analytics dann die Möglichkeit, die Daten gegliedert einsehen zu können. Die erweiterten Segmente oder benutzerdefinierten Variablen müssen beispielsweise dann nicht mehr bedient werden.

Die Konfiguration im Backend

In der Verwaltung unter „Gruppierung nach Content“ sind drei Methoden zur Aktivierung des Features verfügbar:

1.    Nach Tracking-Code gruppieren
> Durch das Einfügen einer zusätzlichen Zeile in den Trackingcode werden die Gruppen definiert.

2.    Gruppe mit Extraktion
> Via RegEx kann nach URL, Seitentitel oder Beschreibung segmentiert werden.

3.    Gruppe mit Regeldefinitionen
> Es können verschieden Regeln wie „enthält“, „beginnt mit“, „endet mit“ usw. erstellt werden. Optional können zusätzliche Bedingungen via UND/ODER hinzugefügt werden.

Nach Speicherung der Konfigurationen kann es bis zu 24 Std. dauern, bis die Daten in Gruppen auswählbar sind. Die Funktion ist dabei sowohl mit dem klassischen als auch mit dem Universal Trackingcode gegeben.

Weitere Informationen finden sich im offiziellen Google Analytics Blog.

Ein nützliches Feature

Für Online-Shops bietet dieses Feature vor allem die Möglichkeit, Rubriken, Unterrubriken und Produktseiten nach gewünschten Parametern (z.B. Damen/Herren) zu clustern und in Google Analytics entsprechend abzubilden. Darüber hinaus kann diese Funktion auch nützlich sein, um bestimmte Bereiche der Website (z. B. Content-Seiten, Landingpages, …) gezielt auszuwerten