Google hat sein Rich Snippets Testing Tool erweitert. Dort kann man nun anstelle einer URL auch direkt Quellcode eingeben, der dann validiert wird:

Bild

Das macht das Testen in der Tat viel leichter. Vorher musste man immer Seiten ändern, neu abspeichern und hochladen und neu testen lassen. Das kann man jetzt direkt im Tool ändern.

Interessant sind auf jeden Fall die „Examples“ in der rechten Spalte, weil man sich dann nochmal an konkreten Beispielen angucken kann, wie man es denn richtig machen kann – und welche Möglichkeiten andere Sites nutzen. Das kann auch als Argumentierhilfe gegenüber dem Kunden nicht schaden: „Sollen wir wirklich unsere Daten strukturiert an Google melden“ – „Naja, XYZ macht es ja auch.“

Und das Tool zeigt auch, dass Google es wirklich ernst meint mit dem Markup – und dass Unternehmen davon hoffentlich mehr Reichweite erzeugen können.

 

Neuer Kompakt-Rageber: "International SEO: hreflang, Domain-Strategien, Tools + mehr"

Für internationale Unternehmen ist es wichtig, die eigene Website korrekt zu „exportieren“, also die Inhalte in anderen Ländern und anderen Sprachen für Suchmaschinen optimiert abzubilden.

Der neue Kompakt-Ratgeber International SEO von Markus Hövener, unserem Head of SEO, deckt alle wichtigen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung ab: von der Nutzung der sogenannten hreflang-Tags bis zur passenden Domain-Strategie, von der internen Verlinkung bis hin zum lokalen Linkaufbau.

Jetzt bei Amazon bestellen:
International SEO: hreflang, Domain-Strategien, Tools + mehr

 

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.