Der SEO DAY 2017 findet am 12. Oktober 2017 in Köln statt. Im Gespräch mit Fabian Rossbacher, dem Kopf hinter der Konferenz, finden wir heraus: Wie wird die Veranstaltung organisiert? Was erwartet die Zuschauer diesmal? Und wie wichtig sind „Promis“ wie John Mueller für so eine Konferenz?

> Alle Episoden von Search Camp als RSS-Feed
> Search Camp bei iTunes

 

Shownotes:

Jetzt noch ein Ticket mit Rabatt kaufen:
https://www.seo-day.de/tickets-suchradar

 

Transcript:

Markus Hövener: Moin und herzlich willkommen zu Search Camp, dem Online-Marketing Podcast. Mein Name ist Markus Hövener und ich habe mir Anfang des Jahres was vorgenommen, ich möchte auch mal ein neues Format ausprobieren und zwar ein Konferenz Preview. Heute setze ich das mal um diese Idee und zwar mit dem SEO DAY, der wird am 12 Oktober 2017 in Köln stattfinden. Finden ich immer toll, ist endlich mal was fast vor meiner Haustür, also nur 2 Stunden mit dem Auto, da kriege ich gerade mal 2 Hörspiele durch, wenn es gut läuft. Schöne Location grundsätzlich und ich halte da dieses Jahr auch wieder einen Vortrag zum Thema Relaunch, freue mich drauf. Es gibt natürlich noch viele andere Vorträge und vor allem viele andere Vortragende. Ich will heute mal gucken, was erwartet uns eigentlich alle da auf dem SEO DAY und mit wem könnte man da besser drüber reden als mit Fabian Rossbacher, dem Kopf hinter dem SEO DAY. Wir stellen gerade schon die Verbindung her und in ein paar Sekunden geht’s auch schon los. Bis gleich!

Markus Hövener: Da sind wir jetzt. Die Leitung hat geklappt. Ich habe den Fabian Rossbacher in der Leitung auf der anderen Seite. Fabian, schön, dass es geklappt hat. Stell dich doch mal kurz vor.

Fabian Rossbacher: Hallo. Vielen Dank, dass ich hier sein darf. Ich bin der Fabian Rossbacher, 34 Jahre alt, gebürtiger Programmierer, seit meinem 8. Lebensjahr, und seit 2007, jetzt 10 Jahre, gestartet im SEO und angekommen im Online-Marketing.

Markus Hövener: Okay. Und du bist der Kopf hinter dem SEO DAY. Deswegen reden wir heute miteinander. Auch sonst hätten wir einen Grund miteinander zu reden, aber hauptsächlich darüber wollen wir heute reden. Lass uns mal kurz die Fakten abrufen. SEO DAY als Konferenz zum wievielten Mal?

Fabian Rossbacher: 7. Mal, das verflixte 7. Jahr, hoffentlich nicht.

Markus Hövener: Das ist jetzt aber kein Scheidungsgrund oder?

Fabian Rossbacher: Der Scheidungsgrund war vor 3 Jahren von meinem Geschäftspartner, aber jetzt sollte es keine Scheidung mehr geben. Nein. (lachend)

Markus Hövener: Wo?

Fabian Rossbacher: In Köln, im Rhein-Energie Stadion, das ist das Fußballstadion des 1. FC Köln.

Markus Hövener: Okay. Du warst letztes Mal woanders, warum bist du jetzt wieder im Stadion?

Fabian Rossbacher: Das hat sich letztes Jahr angeboten in Kooperation mit der Köln Messe, die Orgatec, die haben uns alle Hotels weggebucht, und so bin ich auf die aufmerksam geworden, und da haben wir uns so wie das in Köln so ist, habe die dann angerufen, habe denen gesagt: Was macht ihr denn da? Ihr habt alle Hotels weggebucht. Das fand der Manager so lustig, dass der gesagt hat: Ja dann komm vorbei, dann reden wir mal. Wir haben noch ein paar Kontingente. Und so hatten wir letztes Jahr eine Kooperation. Die Orgatec ist allerdings nur alle 2 Jahre, das heißt dieses Jahr findet die nicht statt, das heißt wir machen es dieses Jahr wieder alleine im Kölner FC Stadion.

Markus Hövener: Okay. Wann ist es?

Fabian Rossbacher: Der 12.10.

Markus Hövener: Ja, dann würde ich schon mal langsam unruhig werden. (Fabian: Ja) Wie teuer?

Fabian Rossbacher: Jetzt im Late Bird 349 Euro. Wäre man ein bisschen früher unterwegs gewesen und ich trommle ja immer viel, kriegt man den gesamten Tag für 249 Euro, mit allem Zipp und Zapp.

Markus Hövener: Cool. Die Gretchenfrage: Warum soll ich dahin?

Fabian Rossbacher: Das werde ich sehr häufig gefragt und das hat sich eigentlich nicht geändert seit dem 1. Tag. Wenn deine Kunden bei Google suchen, dann solltest du bei Google zu finden sein, das solltest du lernen und das kannst du natürlich mit viel Büchern und mit viel Videos und da läufst du natürlich Gefahr, dass du veraltetes Wissen dann im Internet, da irgendwo das dir begegnet, und deswegen solltest du besser auf eine Konferenz gehen, wo du dich mit den neuesten Dingen beschäftigst und dich austauschst.

Markus Hövener: Wie viele Leute werden oder wie viele Leute hättest du gerne da? Wie viele waren letztes Mal da?

Fabian Rossbacher: Wir sind leider ein bisschen limitiert vom Platz, das heißt wir sind, bei 850 ist bei uns Ende. Wir waren die letzten 4 Jahre immer 2 bis 3 Wochen vorher ausverkauft, das heißt ich rechne auch wieder mit Full House, wir sind jetzt bei etwa 550, das heißt wir haben noch ein bisschen Platz und ich denke, es ist wieder kurz vorher ausverkauft.

Markus Hövener: Okay. Bevor wir über das Programm reden, was ich nehme an für die meisten das wichtigste Thema ist, von der Party vielleicht mal abgesehen, sage mal kurz so, ich meine, du hast nebenbei auch noch ein normales Geschäftsleben: Wie stemmt man sowas? Wie groß ist dein Team? Wie viele Leute braucht man, um so eine Konferenz auf die Beine zu stellen?

Fabian Rossbacher: Im Grunde genommen sind wir im Kernteam 3 Leute. Das ist einmal meine Lebenspartnerin, die die Geschäftsleitung schon vor 3 Jahren übernommen hat, das ist die Julia. Dann haben wir die Anastasia, die sich um das ganze Thema Marketing und das ganze Thema Kommunikation und kleine Aufgaben kümmert. Meine Aufgabe ist eigentlich die Speaker ran zu karren und den Laden voll zu machen, das heißt ich verwalte den E-Mail Newsletter, ich verwalte unsere ganzen Facebook Pixel und die ganzen Medienpartner. Das reicht eigentlich, um so ein Team komplett zu haben. Wir brauchen wenig Technik, ist im Grunde nur ein Ticket, und die Webseite, die habe ich mal irgendwann programmiert. Du brauchst für die gesamte Orga, Jahres-Orga, ich ziehe mich so 4 Wochen vor dem SEO DAY aus allem anderen raus und schaue dann, dass die ganzen Aufgaben klappen. Wir haben so 250 To-dos, da steht dann drauf, Lanyards besorgen, mit Speakern Handynummern einfordern, Banner drucken, Taschen drucken, finale Verträge checken, Essensanzahl nochmal überprüfen und und und und. Alkohol kaufen für die Party, also das sind so 250 Aufgaben, die teilen wir dann durch 3 Leute, da hat jeder viel zu tun, aber mittlerweile ist das sehr gut eingespielt. Das ist eine ganz, ganz kleine Firma. Das sieht von außen immer sehr groß aus, ist es aber nicht. Beschäftigt mich im Jahr mit allen Zeiten würde ich mal sagen so anderthalb bis 2 Monate meiner Zeit.

Markus Hövener: Du brauchst wahrscheinlich auch noch ein bisschen Personal am SEO DAY dann selber. Wo kommt das dann her?

Fabian Rossbacher: Wir haben in der Vergangenheit viel ausprobiert, wir haben natürlich so ein paar befreundete SEOs, die dann bei uns ein bisschen arbeiten und kostenlos auf die Konferenz kommen. Also die beanspruche ich dann nicht so viel, die helfen dann ein bisschen beim Check-In mit oder schauen, wenn wir beim Abendessen dann die Leute abtransportieren zur Party, dass dann alles rund läuft hier. Dann haben wir so Checkpoints. Ansonsten haben wir Hostessen im Einsatz, da habe ich letztes Jahr das allererste Mal Facebook Ads für geschaltet und habe da ein paar sehr, sehr gute Mädels kennengelernt und mit denen arbeiten wir dieses Jahr auch zusammen. Die große Anzahl unserer Hostessen, die beim Check-In helfen, die kommen allerdings von einer Agentur aus Berlin und die sind auch nach 11 Uhr am Vormittag können die wieder nach Hause gehen. Da ist der größte Teil dann eingecheckt.

Markus Hövener: Okay. Und den Rest so, was Verpflegung und so angeht, macht die Location?

Fabian Rossbacher: Das macht alles die Location, das lässt die sich auch teuer bezahlen. Das ist so der teuerste Punkt neben den Raummieten und da haben wir wenig mit zu tun. Ich habe natürlich immer so ein bisschen Sorge, dass das Essen nicht reicht. Das ist jetzt schon einmal passiert, 2014, da haben wir Filet für alle mittags gekauft und wir haben, also die Location hat mit 250 Gramm kalkuliert, was natürlich viel zu wenig ist. Ich habe das nicht gesehen im Angebot. Und die Jungs haben dann um 1 Uhr alle Hunger gehabt und haben sich dann groß viele Stücke Fleisch, schönes leckeres Filet auf den Teller draufgehauen und da hatten wir dann auch wirklich zu wenig da. Also diesen Horrormoment, da hat man natürlich immer als Veranstalter die Befürchtung. Aber die anderen Jahre hat das immer gut geklappt und dieses Jahr sind wir glaube ich sehr gut gewappnet.

Markus Hövener: Okay. Ich habe mir natürlich die Agenda, so sie denn online halbwegs komplett war, angeguckt. Die eine Sache, die natürlich wieder irgendjemand in sozialen Medien schreiben wird, ist, dass zu wenig Frauen dabei sind als Speaker. Siehst du das auch so oder kriegt man einfach nicht mehr? Oder stört dich das gar nicht?

Fabian Rossbacher: Ich sehe das auch so, weil ich finde, so eine gesunde Männer-Frauen-Quote generell im Leben bei allem immer gut, und Frauen haben im Online-Marketing und auch im SEO halt eine ganz andere Sicht als Männer. In meiner Firma beispielsweise arbeiten nur Frauen, ich bin der einzige Mann neben einem Programmierer, der remote in Rumänien sitzt, habe ich nur Mädels. Also arbeiten sehr, sehr gut und können eine Menge. Ich finde es auch schade, dass die sich nicht so auf die Bühne trauen. Ich habe dieses Jahr mit der Mareike Doll und mit der Doro zwei wirklich starke Frauen, einmal im Amazon Business, im Amazon SEO und einmal im ganzen Thema Content. Also die sind wirklich sehr, sehr fit und da freue ich mich, dass sie da sind. Aber an der Stelle will ich auch nochmal aufrufen, wenn da draußen Mädels sind, die Lust haben auf einer Konferenz was zu zeigen, ihr Wissen weiterzugeben, dann meldet euch bei mir und dann mache ich das immer so, dass ich mit den Speakern Mittagessen gehe und dann quatschen wir in ganz entspannter Stimmung und dann schauen wir, ob das passt.

Markus Hövener: Okay. Eine andere Sache, die mir natürlich auch bei Konferenzen immer auffällt, oder gerade, wenn ich mit anderen Leuten spreche, die sagen oft: Ach, da reden ja immer die gleichen Leute. Man braucht natürlich auf der einen Seite irgendwie die bekannten Nasen aus der Szene und auf der anderen Seite willst du natürlich auch nicht so einen Punkt haben, dass jede Konferenz eben die gleichen Nasen hat. Wie gehst du da so vor, um da irgendwie, also ist das ein Thema für dich oder sagst du eher, dass du halt guckst, du willst bestimmte Themen haben, wer kann die am besten bedienen?

Fabian Rossbacher: Ich bin da ein bisschen anders aufgestellt, wie die Konferenzen um mich drum herum. Die haben in der Regel immer irgendeine Gruppe, ein Konsortium, das die Speaker aussucht und das die Speaker dann zusammenträgt. Bei mir ist das sehr diktatorisch geführt, das heißt, ich wähle alle Speaker aus, ich wähle alle Themen aus und ich wähle das eigentlich danach aus, was mich persönlich interessiert. Ich betreibe einige Websites, habe jetzt seit etwas über einem halben Jahr einen Online-Shop, den ich sehr intensiv betreibe. Das heißt, ich bin in diesen ganzen Themen drin, in allen Themen würde ich mal behaupten, außer in dem Thema Agency, also ich habe keine Agentur. Ich mache nichts für Kunden, aber alle anderen Themen, die mich so täglich begeistern und die mir täglich begegnen und in so einem E-Commerce System hast du von oben bis unten Kontaktpunkte mit wirklich allem, gerade mit SEO, aber auch, was über SEO hinausgeht. Ich mache es immer so, dass ich mit den Leuten aus dem vorigen Jahr, ich gucke mir die Bewertung an, das erste Drittel, also die am bestbewerteten Vorträge. Ist alles aufgezeichnet, ich habe mir da alles angeschaut und das erste Drittel, das ist automatisch mit dabei im Folgejahr, das zweite Drittel ist bei mir so, da schaue ich nochmal ganz genau hin und rede nochmal mit denen und gebe denen auch Feedback, was war gut, was war schlecht. Also gerade so die Präsentationstechniken sind bei vielen dann noch nicht so ausgereift, weil sie vielleicht das erste Mal speaken oder noch nicht so lange speaken, das heißt, da helfe ich dann sogar noch ein bisschen, dass sie sich persönlich in ihrer Speaker-Entwicklung nochmal weiterentwickeln können. Und dann habe ich ein Drittel, was ich immer neu besetze, das heißt jedes Jahr ist ein Drittel der Referenten neu. Ich achte jetzt nicht unbedingt auf Namen, aber es sind so Leute wie der Jens Fauldrath, der jetzt glaube ich zum 3. Mal den besten Vortrag gemacht hat oder auch so Leute wie der Dominik Wojcik oder Marcus Tober, die halt einfach gut sind. Die sind nun mal auch sehr bekannt und das eine schließt das andere jetzt nicht aus. Also du musst nicht einen Namen haben in der Branche und viel gesprochen haben oder einen großen Blog betreiben, um dauerhaft bei uns auf der Timeline zu sein, sondern du musst jemand sein, der sich mit sehr vielen Dingen im SEO beschäftigt oder in einem Spezialgebiet sehr, sehr fit ist und dann bist du auch mit dabei. Themen wie Mobile oder Themen jetzt wie Amazon oder generell einen Raum habe ich auch E-Commerce jetzt genannt und nicht mehr Shop-SEO, weil ich das Thema noch breiter fassen will an der Stelle, SEO entwickelt sich ja und deswegen an der Stelle, also nein, ich achte nicht auf Namen. Viele, die auf anderen Konferenzen sind, sind bei mir gar nicht da. Ich bin von einigen auch nicht überzeugt, die auf vielen Konferenzen sind, deswegen sind sie bei mir auch nicht. Und wenn sie mich überzeugen mit guten Inhalten, dann dürfen sie gerne kommen. Aber die Namen sind mir jetzt nicht so wichtig wie die Inhalte, weil wir sind eine Wissenskonferenz und ich auch möchte an dem Tag lernen. Ich habe den unglaublichen Vorteil, dass ich alle Aufzeichnungen habe und mir die angucken kann. Das heißt nach dem SEO DAY bin ich auch immer erstmal versunken, gucke mir das dann alles an und das ist für mich auch super spannend und natürlich will auch ich persönlich da Vorträge haben, die mich in meinem E-Commerce System oder in meinem ganzen SEO voranbringen.

Markus Hövener: Okay. Dann lass uns doch mal ein paar Highlights angucken. Ich habe mir eben überlegt, was sind eigentlich Themen, die gerade interessant sind, die auch Unternehmen beschäftigen und ich sage mal ein Thema und dann gucken wir mal, wie du das in der Konferenz abdeckst.

Fabian Rossbacher: Ja, gucken wir.

Markus Hövener: Ein Thema ist natürlich Mobile und Mobile First. Was haben wir da im Programm?

Fabian Rossbacher: Da hast du den Nils Kattau, haben wir damit dabei. Der in diesem ganzen Mobile Thema schon seit Jahren mega unterwegs ist. Auch letztes Jahr hat er auf einer anderen Konferenz, auf der Vorkonferenz und auf dem Stammtisch sehr, sehr schöne Inhalte gebracht und hat meine Websites mobile auseinandergenommen. Also da haben wir auf jeden Fall einen Profi mit da drin. Dann haben wir den Marcus Tober dieses Jahr, der sich auch schon vor 3 Jahren auf diesem ganzen Mobile Thema oder vor 4 Jahren schon auf dem SEO DAY alle gebrieft hat, Mobile, Mobile, Mobile und damit Recht behalten hat definitiv. Mal schauen, wir haben im technischen Slot noch einige Plätze frei. Ich habe jetzt eben mit jemandem telefoniert, der sehr wahrscheinlich auch kommen wird, das wird auch ein Mobile Thema. Also mit denen haben wir da eine Spezialisierung. Ich denke aber, dass viele der Referenten, also beispielsweise auch der Michael von papa.de, das ist auch, die ganzen Themen drehen sich quasi um Mobile, drehen sich um User KPIs, das sind so die zwei großen Sachen, um die sich mittlerweile da so in jedem Vortrag fast alles dreht.

Markus Hövener: Ja. So mit dem großen Thema Content, holistischer Content ist natürlich ein großes Thema. Was schreibe ich an Text? Wie viel Text brauche? Was macht wirklich guten Text aus? Wer kommt da zu dem Thema?

Fabian Rossbacher: Da haben wir die Mareike Doll von der lunapark. Mit der habe ich mich getroffen, das war eine Empfehlung direkt von 2 anderen Referenten, die sie gescoutet haben und dann gesagt haben: Mensch, das ist wirklich richtig, richtig gut, was sie da macht. Also da wird es sehr, sehr spannend werden an der Stelle. Und dann haben wir noch die Kollegen von Performics und Henkel. Das, was ich sehe, das ist hier eine Korrektur, das ist noch gar nicht richtig drin. Das kann ich jetzt schon sagen, der Maik Metzen wird nämlich mit dem Nicolas Huber von Henkel vorbeikommen, im Zusammenhang mit dem Kollegen von 1&1. Die haben jetzt ich weiß nicht wie viele tausende Inhalte gebaut für die 1&1 und da haben sie natürlich eine Menge Learnings gezogen. Also wenn du so viel Geld hast für Content und kannst viel Content bauen, kannst du natürlich auch viel ausprobieren und wenn du das dann später noch alles auswertest, also das wird glaube ich ein Monster in diesem Vortrag und da freue ich mich besonders drauf.

Markus Hövener: Dann das große Thema Daten und Tools. Das ist natürlich bei SEOs immer ein großes Ding, wir haben auch, ich meine, es kommen auch viele Leute von den Tool-Herstellern. Was können wir da so erwarten?

Fabian Rossbacher: Wir haben ja 3 Räume. Das ist einmal der E-Commerce Raum, dann Onsite / Offsite, was so früher so das Klassische war auf dem SEO DAY eigentlich, also Link Building und Content. Und dann haben wir einen 3. Raum und das ist der SEOCode-Day Raum, den mache ich jetzt zum 3. Jahr. Idee hier ist, dass, weil SEO ja immer technischer wird, du sprachst an, es gibt immer mehr Tools, immer mehr APIs, also ich kann mittlerweile, sowas wie API, Metrics, kann ich schon mit einem kleinen JSON-Request tausende von Keywords realtime schon fast bei Google oder es ist glaube ich sogar realtime abfragen an den Positionen. Das wird immer einfach. Wo du halt früher viel Geld für Proxys ausgeben musstest oder für irgendwelche Reconnect-Netzwerke, das geht heute echt über viele APIs. Das wird immer größer, die öffnen sich auch immer mehr die Tools. Und SEOCode-Day Track, also der Raum, der ist für genau sowas da. Also wenn du technischer unterwegs bist, wenn du tools-mäßig unterwegs bist, dann bist du in diesem Raum ganz klar an der richtigen Stelle. Nun haben wir unterschiedliche Leute, haben wir auch Tool-Ersteller drin, das stimmt, die sind halt da sehr, sehr nahe dran. Aber wir haben auch Leute hier von Lucky Bike beispielsweise der Andreas, der ist der Leiter von der gesamten E-Commerce IT, der erzählt ein bisschen aus seinem ganzen Alltag und was bei denen in dem Online-Shop gut geklappt hat, was die für Probleme hatten. Und jeder in diesem Track ist ein Coder, der vorne auf der Bühne steht und gleichzeitig jemand, der sehr nahe am Online-Marketing / SEO ist. Wenn dich das interessiert und du vielleicht eher so in diese technische Geschichte da rein willst, dann bist du im 3. Raum richtig. Aber du solltest jetzt nicht, also du kannst als Nicht-Coder da rein, nur es ist schon ich sage mal ein eher höheres Level, wenn du da reingehst und gar keine Ahnung von Coden hast, dann wirst du natürlich was mitnehmen, aber du wirst ziemlich viele Fragezeichen haben. Also da sind die ersten beiden Räume für dich dann doch vielleicht eher als fachlicher Online-Marketer spannend.

Markus Hövener: Okay. Das nächste Thema noch Conversion. Nils Kattau hast du schon erwähnt. Noch jemand?

Fabian Rossbacher: Also jetzt speziell auf das Thema Conversion nicht, das würde dann auch hier im Umfang ein bisschen zu weit gehen, denn es ist ja immer noch der SEO DAY und nicht die Online Marketing Rockstars oder nicht irgendeine andere Online-Marketing Konferenz. Das ist ja das Verrückte, dass wir jetzt im 7. Jahr immer noch da unterwegs sind und die Nachfrage ist nicht kleiner geworden, sondern die ist echt größer geworden in den letzten 3 Jahren. Das ist krass, weil immer mehr Leute in den Mainstream gehen, in das Online-Marketing Mainstream und sich dann auch logischerweise mit SEO relativ schnell in ihrer Entwicklungsphase beschäftigen, weil sie feststellen, neben E-Mail ist das ein cooler Kanal, der halt nicht viel kostet, wenn er da ist, genau wie, wenn du eine E-Mail Liste hast und deswegen werde ich auch weiter auf dem SEO DAY sehr, sehr spitz bleiben, das heißt sowas wie Conversion Optimierung oder A/B Tests, das wird sehr wahrscheinlich erstmal noch nicht hier reinfließen. Wenn das Thema User KPIs noch wichtiger werden würde, dann könnte ich mir vorstellen oder wenn Google anfängt den Conversion Pixel irgendwie als, den AdWords Conversion Pixel irgendwie als Rankingfaktor fürs SEO irgendwie einzuführen, dann könnte ich mir vorstellen, dass wir auch Conversion Optimierung hier mit reinnehmen. Das wird aber eher ein Randthema bleiben in den jeweiligen Slots. Dafür haben wir einfach zu viel, was Search ist, auch über Amazon, auch über Ebay, haben wir dieses Jahr Ebay SEO das erste Mal, einen Vortrag von Michael Atug. Deswegen ist Conversion erstmal nicht so damit drin.

Markus Hövener: Ich habe auch gesehen, Stichwort mit drin, dass John Mueller dabei ist. (Fabian: Yes) Ist natürlich so der Ritterschlag, den man glaube ich kriegen kann als Konferenz. Wie schwierig ist es den zu bekommen und wie hast du es schlussendlich geschafft?

Fabian Rossbacher: Das ist eigentlich, ich glaube, dass das gar nicht möglich ist Google oder Facebook aus eigener Kraft auf eine Konferenz zu bringen. Ich habe John Mueller auf der SEOkomm, da war er jetzt schon zweimal, unsere befreundete Konferenz in Österreich, und ich habe ihn jedes Jahr gefragt und habe gesagt: Hey, ich bin der Fabian aus Köln. Die sind sehr zurückhaltend, bei Google, auch bei Facebook, weil die sind da ja auch nur angestellt. Die wissen auch nicht so richtig, was darf ich sagen, was darf ich nicht sagen und hey, die müssen ein Monster aufpassen, weil wenn die irgendwie was Falsches machen, dann kriegen die einen Rüffel aus Amerika oder hier aus Deutschland. Ich denke, ich habe noch nie in einer amerikanischen Firma so gearbeitet in so einer Konstellation, aber ich glaube, dass da ein sehr, sehr harter Wind weht. Ich habe ihn immer gefragt und er hat immer gesagt: Ja, ja, wir gucken uns das an, wir melden uns, und schreib mir mal eine E-Mail und dann habe ich auch seine E-Mail Adresse irgendwann bekommen. Wir haben auch ein paar Mal gemailt, aber ich weiß nicht, irgendwie hat das nie geklappt und dieses Jahr im Januar hat der Taylor mir eine E-Mail geschrieben, das ist eine Agency, die die Vermarktung machen für Google und dann hatte ich diese E-Mail in meinem Briefkasten und dann haben sie gefragt, also nicht ich habe dieses Jahr wieder gefragt. Ich habe dieses Jahr gar nicht gemacht, weil ich habe halt jetzt 3 Jahre in Folge immer gefragt und nie gab’s auch nur ansatzweise ein Feedback. Jetzt gab’s das Feedback, da freue ich mich sehr drüber und er hat, wir haben ein tolles Thema ausgearbeitet und es ist natürlich eine Ehre Google da zu haben und man muss natürlich und ich glaube, das ist auch so ein Schlüssel gewesen, so ein paar Regeln befolgen. Wir hatten in den Jahren vorher immer Blackhat-Themen auf der Timetable und die Blackhat-Themen haben wir von der großen SEO Timetable alle runtergenommen und auf die ExpertDAY Timetable genommen und ich glaube, das war auch eine Entscheidungsgrundlage. Die gucken sich die Timetable an und dann sagen die, okay, da ist kein Blackhat dabei, das können wir vertreten, das ist gut. Ich denke, das war so der Hintergrund und vielleicht nochmal das Wachstum der Company, jetzt sind wir auch so im 6. Jahr letztes Jahr in Folge, immer wieder ein sehr gutes Ding abliefern und die Qualität der Vorträge halt entsprechend auch erfüllt haben. Ich glaube, da kommt so alles zusammen. Woran das jetzt schlussendlich gelegen hat, dass die mich da jetzt auf der Agenda haben, i don’t know. Wir können ihn ja fragen, der sitzt jetzt im Super Panel (Markus: Auf jeden Fall), dann können wir ihn fragen, hey, was muss man machen, damit du auf eine SEO Konferenz gehst.

Markus Hövener: Ich bin bei John Mueller auch immer so ein bisschen zwiegespalten, weil auf der einen Seite hat er natürlich ein Wissen, was wir alle nicht haben können, aber auf der anderen Seite teilt er große Teile dieses Wissens natürlich auch nicht mit uns. Was versprichst du dir davon, wenn er kommt?

Fabian Rossbacher: Genau, das ist genau das Thema. Ich saß gestern beispielsweise mit der Britta von Trusted Shops zusammen. Trusted Shops ist auch in unserem Umfeld E-Commerce eine wichtige Größe neben Ekomi, die zwei großen Bewertungsplattformen, und wir haben über sehr viele Insights geplaudert. Weil ich habe natürlich so ein paar Fragen als Shop-Betreiber, die auch ein bisschen kritischer werden, gerade so in Richtung Bewertung wieder löschen. Man merkt schon, wenn man mit solchen Leuten redet, gewisse Themen blocken die ab und so ist es auch bei John Mueller, also ist es auch bei Google. Ich habe mir das angeschaut auf der SEOkomm, wo er gesprochen hat und auch auf der SMX und es war immer sehr, sehr politisch. Also gerade, wenn es so ein bisschen in Backlinks geht und so, dann in der Tat, da kann man sagen, ist ein bisschen zwiegespalten. Aber die Jungs können auch nichts anderes machen. Was wir aber machen können, ist, dass wir das Wissen, was die haben, was die auch preisgeben wollen, dass wir das anzapfen, und da ist ja auch noch genug von da. Wir werden John Mueller jetzt nicht so Fragen stellen wie: Bewerte doch mal jetzt diese Backlinks. Sind das zu viele Backlinks? Guck mal, hier sind Backlinks aus Zeitungen dabei oder hey, beim Kölner Stadt-Anzeiger kann ich immer noch Backlinks mieten. Was ist denn, wenn ich die miete und auf eine fremde Domain draufsetze, das sind Follow-Backlinks, also entsprechen nicht den Webmaster-Richtlinien, und das dann gleichzeitig melde? Hat diese Website dann ein Problem, wenn ich die in fremdem Namen dann miete? Solche Fragen werden wir ihm natürlich nicht stellen. Wir werden ihm Fragen technischer Natur stellen. Er bringt ja aus 10 Jahren Webmaster Hangout die spannendsten und wichtigsten Themen mit in seinem Vortrag, das heißt, wenn man die letzten Hangouts verpasst hat von ihm, dann sucht der sich die spannendsten Themen raus in seinem Vortrag und präsentiert die nochmal. Das ist auf jeden Fall ein guter Wissensfundus. Dann sind natürlich so Themen spannend wie AMP oder andere Neuerungen in den Suchergebnissen. Das ganze Thema Voice Search. Er ist schon nahe dran an den Developern und ich glaube, dass man da schon ein paar spannende Insights so wie gestern auch mit meinem Gespräch mit der Britta, du kannst schon eine Menge mitnehmen, aber du musst halt ein paar Regeln beachten. Du darfst die Jungs jetzt nicht in eine Verlegenheitssituation bringen. Also wir werden da nicht über Backlinks sprechen. Wenn Fragen aus dem Publikum kommen, dann werden wir das schon ein bisschen umlenken. Aber er ist halt nahe dran und bei Google bewegt sich viel und er kriegt das viel schneller mit als wir das mitbekommen und diese Chance müssen wir nutzen. Meine ganzen Buddies aus Facebook, die fahren zum Beispiel mit ihren Büros extra nach Tel Aviv, weil Facebook da ein Office hat und die  da in einem Café immer rumhängen und das ist halt die Möglichkeit, die wir haben. Also wir sind dann in einem Raum mit ihm, wir haben ein Abendessen mit ihm, wir haben ein Mittagessen mit ihm, wir haben eine Party mit ihm und da kann man ihn halt schon einige Sachen fragen.

Markus Hövener: Ja klar. Okay. Es gibt auch noch ein bisschen drum herum, du hast eben schon den ExpertDAY genannt. Gibt’s da noch Karten für oder ist das Ding schon ausverkauft und worum geht’s überhaupt?

Fabian Rossbacher: Der ExpertDAY ist ausverkauft, das war schon nach 60 Sekunden so. (Markus: Wow) Das ist jetzt im 4. Jahr, also ich mache den jetzt zum 4. Jahr und die Karten sind sehr begehrt, weil sie kosten, also dieses Jahr kosten sie jetzt 149 Euro. Ich musste die Preise ein bisschen anheben, weil wir halt dann abends noch Steak essen gehen und mittags essen gehen, einen großen Raum mieten und Getränke und Komplettversorgung haben. Da war 99 Euro ein bisschen knapp für und dann Personal auch noch. Das kostet 149 Euro und geht morgens um 9 Uhr los, endet irgendwo um 18:30 Uhr. Die Vorträge sind im 15-Minuten-Takt, das heißt pro Stunde 4 Stück. Insgesamt 36 Referenten, jeder kriegt einen kurzen Timeslot und packt halt etwas aus und das begeistert. Auch hier bin wieder ich derjenige, der entscheidet, was da draufkommt und was nicht da draufkommt, was mich persönlich begeistert. Thema ist alles, großes Thema. (lachend) Also es ist nicht SEO, sondern ist viel Facebook PPC dieses Jahr, ist auch viel Amazon, also ein Fokus auf E-Commerce, ist aber auch Blackhat, wir haben Hacking drin, also da wird es wirklich ein bisschen wilder und die Leute sind da, das hat sich ein bisschen rumgesprochen, dass das ein sehr spannendes Format ist, also ein bisschen Mastermind-mäßig. Abends gehen wir noch schön zusammen alle Steak essen, da sind dann alle eingeladen, dann geht’s zum Kickerturnier und dann am nächsten Tag ist eigentlich dann erst der SEO DAY selber. Wer dann noch kann, der kann am nächsten Tag dann auch morgens um 9 Uhr wieder beim SEO DAY sein. Die 2 Tage, wer beide durchbucht, das ist schon knackig, also mir raucht auch immer der Kopf.

Markus Hövener: Und es gibt auch noch zwei Pre-Events und zwei Workshops. Möchtest du da auch noch kurz was drüber?

Fabian Rossbacher: Klar. Wir haben am ExpertDAY selber, wenn du kein Ticket mehr bekommen hast und möchtest aber zwei Tage trotzdem was tanken, dann haben wir am Tag vorher noch einen Workshop, ein kleiner Kreis, sind so 15 bis 20 Leute, kostet 399 Euro plus Mehrwertsteuer, ist auch wieder Essen und Trinken und alles mit drin. Ist glaube ich ein ganz fairer Deal für so einen ganzen Tag. Da haben wir einmal den Spezial-Workshop Shop-SEO und dann einmal den Spezial-Workshop Linkbuilding mit dem Basti.

Markus Hövener: Okay. Und die beiden Pre-Events?

Fabian Rossbacher: Ach so. Das Pre-Event ist das Kickern, das ist nach dem ExpertDAY Abendessen / Expert Workshop Abendessen, die sind zusammen, und das andere Pre-Event startet um 18 Uhr, das ist das RTL Inhouse Meeting, das ist allerdings nur für Inhouse SEOs, das ist nicht für Agenturen oder für Freelancer. Die Jungs von RTL wollen da wirklich nur ein Inhouse Meeting Austausch. Das passiert jetzt auch zum 3. Mal, also im 3. Jahr, und das ist für alle Inhouse SEOs schön, weil man kann sich so ein bisschen connecten und ich persönlich finde es nicht schlimm, wenn Agenturen mit dabei sind, aber die Jungs von RTL Interactive haben das vor 3 Jahren schon so aufgebaut, dass sie sagen, wir wollen da nur mit Inhouse unterwegs sein. Ich selber bin auch nicht da, weil ich bin natürlich beim ExpertDAY Steak Abendessen und danach dann Kickern. Also ich war selber auch noch nie da. (lachend)

Markus Hövener: Soll aber gut sein, hast du gehört.

Fabian Rossbacher: Genau, habe ich gehört. Nein, Spaß beiseite, ist ein angedocktes Event, auch wenn andere Events noch andocken wollen, also ich stelle die Plattform da zur Verfügung. An den Tagen sind über 850 SEOs nur wegen dem SEO DAY in Köln und wenn es noch andere Stammtische oder irgendwas gibt, da kann auch jeder andocken. Das sind die Events, die jetzt da drumherum schwirren.

Markus Hövener: Okay. Habe ich insgesamt noch irgendwas nicht gefragt? Also du kannst noch 30 Sekunden schamlosen Pitch machen.

Fabian Rossbacher: (lachend) Ja, die Party, darüber haben wir noch gar nicht gesprochen. (Markus: Ach die Party, natürlich.) Da könnte man natürlich noch pitchen. Nein, Spaß beiseite, also wir haben, das gehört dazu, wir sind alle ein bisschen älter geworden. Ich mache das jetzt 10 Jahre schon, das ganze OM Business geht seit 10 Jahren auf Konferenzen, bin jetzt 34, auch was ruhiger geworden. Aber wir feiern trotzdem immer noch, das heißt nach dem Abendessen geht’s in eine richtig schöne Party Location, die ich dann komplett miete, also die komplette Disco. Wir haben letztes Jahr 150 Flaschen Wodka, für 6.000 Euro Cocktails, die hat SEMrush gesponsert, die waren um 1 Uhr weg, und noch 400 Liter Bier dagehabt mit 350 Leuten. Das war alles weg, also bis auf 3 Flaschen Wodka oder so, die auch irgendwie aufgemacht waren und zu einer Hälfte weggetrunken waren. Das ist schon immer sehr, sehr intensiv. Geht in der Regel so bis 5. Dann bin ich kaputt, ich bin auch letztes Jahr nach Hause gegangen dann um 5, in den Jahren davor sind die weitergezogen. Also das ist sehr wild, ist noch optional, ich habe es rausgelöst. Das heißt, wer nur die Vorträge nehmen will, der muss jetzt nicht die Party mitfinanzieren, der kann die Party auch rauslassen. Party und Abendessen kostet 29 Euro.

Markus Hövener: Okay. Du, dann sage ich erstmal vielen Dank. Ich bin insgesamt stimmlich etwas eingeschränkt heute, ich hoffe, das war okay. Du hast ja zum Glück den größten Redeanteil gehabt. Ich habe in die Shownotes noch einen Link reingepackt auf eine Spezialseite beim SEO DAY, da könnt ihr noch ein paar Euronen sparen, spezielles Ticket für unser Suchradar, also Suchradar Ticket für den SEO DAY. Von daher, wen wir jetzt in den letzten 30 Minuten überzeugt haben, würde mich freuen, wenn ihr das nehmt und wir uns alle in Köln sehen. Ansonsten erstmal Danke fürs Zuhören. Danke, Fabian, dass du dir die Zeit genommen hast und dann hoffe ich wie gesagt, dass wir uns alle am 12. Oktober in Köln sehen. Okay?

Fabian Rossbacher: Gerne.

Markus Hövener: Vielen Dank und bis bald. Tschüss!

Fabian Rossbacher: Tschö!

Unser nächstes Webinar:
Wie fit ist mein AdWords-Account?

Wer täglich an der Optimierung seines AdWords-Accounts arbeitet, sieht manchmal den Wald vor lauter Daten nicht. Mit bestimmten Tricks und gezielten Vorgehensweisen kann die Kontoperformance allerdings deutlich verbessert werden. Mithilfe einer strukturierten Herangehensweise können Sie ein solides Grundgerüst für Ihre weitere Arbeit schaffen.

Jetzt kostenlos anmelden:
Wie fit ist mein AdWords-Account? (29. September 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.