…zumindest trifft das auf Sitelinks, Erweiterungen mit Zusatzinformationen und Snippet-Erweiterungen zu. Bei diesen Erweiterungen möchte Google nun mehr Elemente einblenden, gleichzeitig aber auch Platz sparen. Im Laufe des Monats sollen die geplanten Änderungen in die Tat umgesetzt werden – wir konnten sogar schon einige davon online finden.

Sitelinks

Zur Erinnerung: Hierbei handelt es sich um die wohl beliebteste und auch relevanteste Anzeigenerweiterung, mit der Unterseiten der eigentlichen Website beworben und auch angeklickt werden können. Den Nutzern werden dadurch die Vielfältigkeit der Seite und ein hoher Informationsgehalt vermittelt. Bis zu sechs Sitelinks können eigentlich maximal angezeigt werden. In der mobilen Version werden diese aus Platzgründen meist ohne den zweizeiligen Beschreibungstext ausgespielt.

Aktuell werden die Sitelinks meist noch eher statisch und vorzugsweise untereinander aufgelistet angezeigt:

Auf diese Weise wird natürlich viel Platz benötigt, um ausreichend Sitelinks anzeigen zu können. Dies möchte Google jetzt ändern. Sitelinks sollen deswegen allesamt in nur einer Zeile nebeneinander ausgespielt werden, wie in dem Beispiel von Inside AdWords gezeigt:

Auf diese Weise erhofft sich Google eine höhere Nutzer-Interaktion mit den Sitelinks und der Anzeige sowie mehr Klicks. Auf unserer Suche nach Beispielen konnten wir die Änderung auch schon bei einigen Werbetreibenden live finden. Hier wurden sogar bis zu acht Sitelinks nebeneinander ausgespielt!

Ob die Nutzer die neue Slide-Anzeige der Sitelinks denn aktiv nutzen werden, wage ich zwar eher zu bezweifeln – schließlich tappt man auf seinem Smartphone doch aus Zeitgründen erfahrungsgemäß eher direkt die Ergebnisse an – aber mal abwarten und schauen, was die Neuerung bringt. Immerhin ist es schön, dass Werbetreibende mit der Änderung die Möglichkeit haben, noch mehr Sitelinks und Informationen anzeigen zu können.

Erweiterungen mit Zusatzinformationen und Snippet-Erweiterung

Diese beiden Anzeigenerweiterungen werden eigentlich unterhalb der Anzeige ausgespielt und bieten zusätzliche Informationen, wie bspw. allgemeine Website-/Anbieterinfos (Erweiterungen mit Zusatzinformationen) oder eine Auflistung von Angeboten, wie Marken, Ausstattung, Stile etc. (Snippet-Erweiterung). Doch auch hier möchte Google nun Platz sparen und bindet diese beiden Anzeigenerweiterungen deswegen jetzt immer häufiger in den selben Absatz ein, in dem sich auch der Beschreibungstext befindet:

In dieser online entdeckten Anzeige werden gleich nach der Beschreibung ab „Gratis Grußkarte“ zahlreiche Erweiterungen mit Zusatzinformationen aneinander gereiht eingeblendet. Über die mit einem bloßen Punkt getrennte Darstellung lässt sich sicherlich streiten – den in der Desktop-Werbung mittig gesetzten Punkt finde ich zumindest wesentlich ästhetischer – aber Platz wird damit allemal gespart. Und das ist es doch sicherlich, was Google mit diesen mobilen Änderungen bezwecken möchte.

Unser nächstes Webinar:
Die große Onpage-Checkliste

Grundsätzlich liegt in der Onpage-Optimierung von Websites gewaltiges Potenzial, das oft nicht voll genutzt wird. In diesem Webinar bieten wir daher eine umfangreiche Checkliste aller wichtigen Onpage-Aspekte: Optimierung der internen Verlinkung, Nutzung von Canonical Tags, Vermeidung von Duplicate Content, Markup, Internationalisierung, Abstimmung von Inhalten auf Suchbegriffe und vieles mehr.

Jetzt kostenlos anmelden:
Die große Onpage-Checkliste (25. August 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

About Cora Rothenbächer

Cora Rothenbächer ist Online Marketing Managerin bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Sie schreibt schwerpunktmäßig über Google AdWords und Bing Ads im Bloofusion-Blog und im suchradar, dem Magazin für SEO, SEA und E-Commerce. Zudem ist sie Gastbloggerin des offiziellen Bing-Ads-Blogs.

Hobbymäßig spielt sie Ukulele und Gitarre und geht privat gerne auf Konzerte.

Cora ist in den folgenden sozialen Netzwerken vertreten: