Heute fand unser Webinar „SEA für B2B/Industrie – Suchmaschinen-Werbung zielgerichtet schalten“ statt. In unserem Webinar hat Cora Rothenbächer zunächst einen Überblick über das populärste Netzwerk Google AdWords und auch auf das Microsoft-Pendant Bing Ads gegeben. Anschließend wurden wichtige Bereiche von AdWords erklärt – von der Suchwerbung über Erfolgsmessung bis hin zu den Besonderheiten für B2B-Unternehmen.

Schon in drei Wochen geht es weiter: Am 25. August findet unser nächstes Webinar „Die große Onpage-Checkliste“ statt. In diesem Webinar bieten wir daher eine umfangreiche Checkliste aller wichtigen Onpage-Aspekte: Optimierung der internen Verlinkung, Nutzung von Canonical Tags, Vermeidung von Duplicate Content, Markup, Internationalisierung, Abstimmung von Inhalten auf Suchbegriffe und vieles mehr.

Jetzt anmelden:
Die große Onpage-Checkliste (25. August 2017)

Unser nächstes Webinar:
SEO-Potentiale für die eigene Website finden und priorisieren

Es gibt immer was zu tun – auch und vor allem in Bezug auf SEO. Dabei geht es darum, mit der zur Verfügung stehenden Zeit bzw. dem Budget das Richtige zu machen. In diesem Webinar geben wir daher einen Überblick über die wichtigsten On- und Offpage-Maßnahmen. Anhand einer Checkliste wird dann geprüft, welche Maßnahmen in welcher Gewichtung zum Tragen kommen sollen.

Jetzt kostenlos anmelden:
SEO-Potentiale für die eigene Website finden und priorisieren (20. Oktober 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.