Letzte Woche fand zum dritten Mal infolge das Google Partners Accelerate Event in Dublin statt – eine von Google organisierte Veranstaltung für die führenden Google-Premium-Partner-Agenturen aus dem EMEA- Raum. Für 154 Agenturen bedeutete dies zwei Tage voller Input, netter Kontakte und guter Organisation. Dieses Jahr neu dabei: Die Verleihung des Premier Partner Performance Awards in acht verschiedenen Kategorien. Meine Kollegin Ricarda und ich durften dabei Bloofusion Germany vertreten – ebenfalls in zwei Kategorien nominiert.

Als eine von nur zehn deutschen Agenturen wurde Bloofusion Germany zum Google Office nach Dublin eingeladen, um dort gemeinsam mit den anderen Agenturen und ausgewählten Google-Mitarbeitern das Thema Fortschritt zu besprechen und dessen Bedeutung unter die Lupe zu nehmen. Alles stand unter dem Motto „Standing still is getting left behind“.

Um sich diesem breiten Gebiet erst einmal anzunähern, starteten wir zunächst mit einem lockeren Networking-Abend. Denn schon am Sonntag flogen Ricarda und ich nach Dublin, um an dem Kennenlern-Event teilzunehmen, gemeinsam mit den anderen nominierten Agenturen quer aus dem EMEA-Raum. Begleitet von irischer Musik, gutem Essen und netter Gesellschaft verbrachten wir also den Abend. Und ganz nebenbei hatte Google einen Crashkurs im Bodhrán-Spielen – eines von drei noch existierenden indigenen irischen Musikinstrumenten – auf die Beine gestellt (s. Foto unten). Für die Unterhaltung war also auf jeden Fall gesorgt.

Ricarda und ich haben noch immer einen Ohrwurm vom Bodhrán-Spielen…

Ricarda und ich haben noch immer einen Ohrwurm vom Bodhrán-Spielen…

Weiter ging es für Ricarda und mich am Montag zum Google-Gebäude „The Foundry“ – dem höchsten Gebäude in Irlands Hauptstadt Dublin. Dort lauschten wir den interessanten Vorträgen unterschiedlicher Google-Mitarbeiter sowie externer Redner, wie zum Beispiel Thomas Husson von Forrester. Dabei sind besonders zwei Themen, die in diesem Jahre auch schon auf vielen Konferenzen im Fokus standen, herausgestochen: Mobile First und der Kunde als Mensch mit Bedürfnissen im Fokus.

Den meisten Applaus erntete allerdings Matt Ridley mit seiner Keynote. Er fasste die vorigen Vorträge zusammen und ging darauf ein, inwiefern Innovationen bisher stark den Wohlstand der Menschheit gefördert haben. In einem kurzen Rückblick auf die Entwicklung der Menschen und ihrer Technologien kam er zu dem Fazit, dass momentan noch alles offen ist und keiner genau sagen kann, in welche Richtung sich unsere Technologien entwickeln werden. Wichtig sei allerdings für die Weiterentwicklung, dass man gemeinsam an einem Strang zieht und offen für neue Ideen und Wege ist.

Starke Entwicklungen damals vs. heute: Eine Pfeilspitze und eine Computermaus von Matt Ridley.

Starke Entwicklungen damals vs. heute: Eine Pfeilspitze und eine Computermaus von Matt Ridley.

Mit zahlreichen Denkanstößen und kreativen Ideen verließen wir also das „Foundry“, um uns wenige Stunden später wieder im schicken Mansion House zu treffen. Denn bei dem Black Tie Awards Dinner gab es nicht nur zahlreiche Köstlichkeiten vor einer edlen Kulisse, sondern auch endlich die Verleihung der Premier Partner Performance Awards. Zur Erinnerung: Bloofusion hatte zwei Kundenprojekte eingereicht und wurde in den beiden Kategorien Search Performance und Display Performance mit AdWords-Fallstudien zu unseren Kunden Wikinger Reisen und Elektro Wandelt nominiert.

Ricarda und ich (2. Und 1. von rechts) am Gala-Dinner, u. a. mit unseren Google-Betreuerinnen Jana und Johanna.

Ricarda und ich (2. Und 1. von rechts) am Gala-Dinner, u. a. mit unseren Google-Betreuerinnen Jana und Johanna.

Gespannt beobachteten also Ricarda und ich das Geschehen, als letztendlich nach und nach die Gewinner auf die Bühne geholt wurden. Die Verleihung verlief überraschend schnell; leider hatte auch keiner der Gewinner die Möglichkeit, eine Rede zu halten. Deswegen war es als Zuschauer schwer zu sagen, wieso die jeweilige Agentur einen Preis gewonnen hatte. Aber mal schauen, was in der nächsten Zeit noch alles von Googles Seite aus veröffentlicht wird über das Event und die Sieger.

Bloofusion hatte übrigens leider keinen Award verliehen bekommen. Dafür hatten Ricarda und ich an dem Abend eine Menge Spaß und wir haben viele neue Bekanntschaften quer aus Europa machen können. Nächstes Jahr werden wir es definitiv noch einmal versuchen: Neues Jahr, neues Glück. Drückt uns die Daumen – Dublin, wir sehen uns 2017! 🙂

 

Unser nächstes Webinar:
SEO: Die optimale Website-Struktur für B2B-/Industrie-Websites

Damit eine Website für möglichst viele relevante Suchbegriffe gefunden werden kann, sollte sich die Website-Struktur am Suchverhalten orientieren - und da gibt es im B2B-Umfeld viele Besonderheiten. Für dieses Webinar wird anhand einiger Beispiele gezeigt, wie die Websites idealerweise gestaltet werden müssten, um gut gefunden zu werden. Das Thema "Internationalisierung" darf dann natürlich nicht mehr fehlen: Wie baut man am besten eine Website auf, die in vielen Ländern/Sprachen verfügbar sein soll?

Jetzt kostenlos anmelden:
Webinar: SEO - Die optimale Website-Struktur für B2B-/Industrie-Websites (28. Juni 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

 

About Cora Rothenbächer

Cora Rothenbächer ist Online Marketing Managerin bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Sie schreibt schwerpunktmäßig über Google AdWords und Bing Ads im Bloofusion-Blog und im suchradar, dem Magazin für SEO, SEA und E-Commerce. Zudem ist sie Gastbloggerin des offiziellen Bing-Ads-Blogs.

Hobbymäßig spielt sie Ukulele und Gitarre und geht privat gerne auf Konzerte.

Cora ist in den folgenden sozialen Netzwerken vertreten: