Durch Zufall bin ich gerade auf ein neues AdWords-Feature gestoßen, dass anscheinend gar nicht mehr so neu ist: Custom Alerts, oder auch „benutzerdefinierte Benachrichtigungen“, sind schon seit einigen Wochen in die neue AdWords-Oberfläche integriert und unter „weitere Aktionen“ anwählbar.

auswahl benutzerdefinierte benachrichtung

Damit lassen sich Ereignisse definieren, bei deren eintreten man eine Benachrichtigung bekommt. Wird beispielweise das Tagesbudget zu mehr als 90% ausgeschöpft oder sinkt die Klickrate unter eine definierte Schwelle, kann AdWords dies per Custom Alert mitteilen – wahlweise nur per Einblendung in AdWords oder auch per Mail.

custom alert

Mögliche Auslöser für die Alerts sind auch Änderungen, etwa wenn die Klickkosten verglichen mit dem Vortag um mehr als 25% anziehen.

custom alert changes

Custom Alerts sind für Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen und Keywords verfügbar. Sie sind zwar einfach zu konfigurieren und zu verwalten, dies geht jedoch leider zu Lasten der Komplexität. So lässt sich als Auslöser eines Alerts immer nur ein Kriterium festlegen. Dabei wären ja auch Kombinationen sinnvoll. Beispiel: Benachrichtige mich, wenn die Klickrate über 10% steigt, aber nur, wenn sich das auf mehr als 100 Klicks stützt. Ein weiteres Manko liegt in der begrenzten Auswahl der Kriterien: Mit Anteil des Tagesbudgets, Kosten, CPC, CTR, Position, Klicks und Impressionen sind nur sieben Aspekte vorhanden, auf die sich ein Alert stützen kann. Conversions fehlen dabei leider völlig.

Schade für Agenturen: Die Custom Alerts sind derzeit nur verfügbar, wenn man sich in einen normalen Account einloggt. Wer mit dem MCC-„Sammelaccount“ eingeloggt ist, sieht die Menüoptionen für die Custom Alerts erst gar nicht. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass, abgesehen vom Google AdWords-Team, noch niemand darüber gebloggt hat.

Unser nächstes Webinar:
Wie fit ist mein AdWords-Account?

Wer täglich an der Optimierung seines AdWords-Accounts arbeitet, sieht manchmal den Wald vor lauter Daten nicht. Mit bestimmten Tricks und gezielten Vorgehensweisen kann die Kontoperformance allerdings deutlich verbessert werden. Mithilfe einer strukturierten Herangehensweise können Sie ein solides Grundgerüst für Ihre weitere Arbeit schaffen.

Jetzt kostenlos anmelden:
Wie fit ist mein AdWords-Account? (29. September 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

About Martin Röttgerding

Martin Röttgerding ist Head of SEA in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und schreibt schwerpunktmäßig über Google AdWords bei den Internetkapitänen, im suchradar und hin und wieder in seinem AdWords-Profi-Blog PPC Epiphany.

Martin Röttgerding ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden: