John Mueller, Webmaster Trends Analyst bei Google, hat gerade auf der SMX München einen Vortrag zum Thema „Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit: Schluss mit hartnäckigen SEO Mythen“ gehalten. Das Wichtigste in Stichpunkten…

  • Mythos: Google kann alles indexieren und erkennen.
  • John: Technik-Basics sind nach wie vor wichtig. Hinweis auf den Unterschied zwischen Crawling und Indexierung: Google crawlt maximal möglich viel, indexiert davon aber nicht unbedingt alles. Auch ältere inhalte müssen nicht unbedingt de-indexiert werden, solange sie noch für Besucher interessant sind. John wird noch zum Thema Indexierung von JavaScript gefragt: Vieles geht, weil Google JavaScript-Code wirklich ausführt.Mit Sachen wie einem ServiceWorker hat Google aber noch starke Probleme.
  • Mythos: Googles künstliche Intelligenz versteht alles.
  • John: Er hat manchmal den Fall, dass er eine Website sieht, deren Inhalt auch ein Mensch nicht verstehen kann. Da kommt Google dann eben auch nicht klar. Hinweis auf RankBrain: Wird von Google verwendet, um die Suchanfragen besser zu verstehen. Gerade bei ganz neuen Suchanfragen muss Google „ahnen“, um was es bei dieser Suchanfrage geht – und da hilft künstliche Intelligenz.
  • Mythos: Es gibt den einen Algorithmus bei Google.
  • John: Das ist nicht so. Es gibt Unteralgorithmen, die unterschiedliche Teilbereiche erledigen. Aus diesen wird dann eine Kombination benutzt, basierend auf der Suchanfrage und anderen Faktoren.
  • Mythos: Eine Marke muss immer für den eigenen Suchbegriff ranken.
  • John: Klappt nicht, wenn es ein allgemeiner Suchbegriffist, also z. B. „Seo beratung münchen“ als Firmennamen und Suchbegriff.    Eine Marke kann sich also nur darauf verlassen, wenn der Begriff „unique“ ist.
  • Frage: Spielen Singular und Plural eine Rolle?
  • John: Google kann Singular und Plural nicht wirklich manuell unterscheiden. Google baut eher ein allgemeines System, das über alle Sprachen funktioniert. Häufig wird dann erkannt, dass Singular = Plural. Manchmal erkennt Google das aber nicht. (Dito: Umlaute & Co.)
  • Frage: 404 oder 410? Was verschwindet schneller aus dem Index?
  • John: 410 verschwindet ein kleines bisschen schneller. Das ist aber für die meisten Website irrelevant.
  • Frage: Kann Google mit Infinite Scrolling umgehen?
  • John: Hängt davon ab. Paginierung ist nach wie vor wichtig (paginierte Seiten brauchen eine einzelne URL). Auch mit Lazy Loading hat Googlebot seine Probleme. Viele dieser Problem kann man testen („Abruf wie durch Googlebot“ in der Google Search Console).
  • Frage: IP-Redirects bei internationalen Websites?
  • John: Kann Google nicht immer gut verstehen. Googlebot kommt aus den USA = aufpassen, dass man Google nicht auch umleitet.
  • Frage: Empfiehlt Google den Einsatzvon AngularJS?
  • John: Nur weil etwas von Google kommt, bedeutet nicht, dass es auch in Bezug auf SEO funktioniert. AngularJS funktioniert einigermaßen gut. Man kann AngularJS aber SEO-konform einsetzen – muss man sich aber sehr genau anschauen.
  • Frage: Warum dauert der Umzug HTTP -> HTTPS manchmal so lange? Wie kann man da nachhelfen?
  • John: Alles muss stimmen:Redirects, Sitemap, Canonical Tag,  externe Links … .
  • Frage: Unterschiede in Bezug auf „Mobile First“
  • John: Die mobile Version ist bald die primäre Sicht. Alles wichtige sollte auch in der mobilen Version vorkommen.
  • Mythos: Google-Produkte helfen/schaden dem Ranking
  • John: Stimmt natürlich nicht. Organische Suche ist möglichst getrennt von allen Produkten. AdWords, Analytics … – kein Vorteil, kein Nachteil. Google leitet nichts aus Analytics für SEO ab.
  • Frage: kann eine Seite ohne Backlink oben stehen?
  • John: Ist eher eine unnatürliche Situation. Wenn sie so gut ist, müsste sie auch Backlinks haben. Bei neueren Websites kann es normal sein, keine Backlinks zu haben. Hängt natürlich auch von den Suchbegriffen bzw. dem Konkurrenzgrad ab.

 

Unser nächstes Webinar:
Themenfindung fürs Content-Marketing

Sie möchten gerne mit Content-Marketing starten, und die Plattform für die Veröffentlichung der Inhalte steht? Oder Sie produzieren schon fleißig Inhalte und suchen neue, frische Ideen mit Potenzial? Dann hilft Ihnen dieses Webinar dabei, spannende Themen zu finden, die im Content-Marketing funktionieren - mit den richtigen Tools, nützlichen Tipps und durchdachten Prozessen.

Jetzt kostenlos anmelden:
Webinar: Themenfindung fürs Content-Marketing (28. April 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

 

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.