Wie Google am vergangenen Montag berichtet hat, wird in den kommenden Wochen die Nachrichtenerweiterung, oder auch Click-to-Message Ad, für mobile Suchanfragen eingeführt. Damit macht Google einen weiteren Schritt in Richtung Mobile First. Die Nachrichtenerweiterung ermöglicht dem Nutzer eine direkte Kontaktaufnahme zum werbetreibenden Unternehmen via SMS und wird daher natürlich nur in der mobilen Variante ausgespielt.

Die neue Anzeigenerweiterung ähnelt in ihrer Funktion der Anruferweiterung. Bei Schaltung der Nachrichtenerweiterung erscheint neben oder unter der AdWords-Anzeige ein Text-Symbol in einer Sprechblase. Durch einen Klick darauf öffnet sich das SMS-Programm des Nutzers mit einer vom Unternehmen vorab erstellten Nachricht. Diese kann der Nutzer dann verwenden oder eine individuelle Nachricht verfassen und an das Unternehmen senden, wie im unteren Bild zu sehen. Für die Einrichtung der Anzeigenerweiterung benötigen die Unternehmen lediglich eine Telefonnummer, über die SMS empfangen und gesendet werden können.

Der Nutzer kann durch Klick auf den Text-Button direkt mit dem Unternehmen via SMS in Kontakt treten (Quelle: Google Inside AdWords Blog).

Der Nutzer kann durch Klick auf den Text-Button direkt mit dem Unternehmen via SMS in Kontakt treten (Quelle: Google Inside AdWords Blog).

Vorteile für den Nutzer

Das Senden von Textnachrichten ist für die meisten Nutzer aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken und ersetzt immer mehr die früher üblichen Anrufe. Die Barriere für die Nutzung der Nachrichtenerweiterung ist daher gering. Zudem ist die Anwendung für den Nutzer praktisch, wenn er wenig Zeit hat, die Antwort für sein Anliegen auf der gesamten Unternehmenswebsite zu suchen. Auch bei geringem Datenvolumen oder schlechtem Internetempfang ist der direkte SMS-Versand eine komfortable Methode. Allerdings werden Textnachrichten bisher hauptsächlich für den privaten Bereich genutzt. Es werden Babyfotos ausgetauscht oder das Wochenende mit Freunden geplant. Unternehmen müssen sich daher vorsichtig verhalten und den angemessenen Ton in der Kommunikation finden, damit sie die Kunden langfristig binden können. Zudem muss sich die Kommunikation mit Unternehmen per SMS erst mit der Zeit etablieren.

Vorteile für Unternehmen

Für die werbetreibenden Unternehmen bietet die Nachrichtenerweiterung eine weitere Möglichkeit zur Interaktion mit dem Kunden. Das Unternehmen hat die Möglichkeit dem Kunden direkt die Informationen zu bieten, die er in diesem Moment sucht. Dies führt zu einer höheren Conversion-Wahrscheinlichkeit. Allerdings müssen im Unternehmen auch die strukturellen Voraussetzungen geschaffen werden, um den Anfragen gerecht zu werden und den Nutzern zeitnah zu antworten. Andernfalls wären die Nutzer bloß verärgert und die neue Anzeigenerweiterung hinterließe einen negativen Beigeschmack.

Messenger-Dienste

Zunächst wird leider nur der reguläre SMS-Service unterstützt. Zwar integrieren viele Messenger-Dienste, wie z. B. der Facebook-Messenger, die SMS mittlerweile in ihre App, doch schon jetzt wird sie kaum noch genutzt und von WhatsApp, Snapchat & Co. verdrängt. Die Erweiterung auf die gängigen Messenger-Dienste sollte also für Google der nächste Schritt sein.

Wann ist es soweit?

Schon seit Ende Mai wurde über die Einführung der Nachrichtenerweiterung berichtet und einige Werbetreibende im amerikanischen Markt konnten die BETA bereits testen. In Kürze soll die Nachrichtenerweiterung auch global freigeschaltet werden. Laut Google könnte es schon Ende November so weit sein. Der genaue Zeitpunkt steht aber noch nicht fest und kann sich erfahrungsgemäß weit nach hinten verschieben.

Zudem bleibt abzuwarten, ob die neue Anzeigenerweiterung auch direkt auf dem deutschen Markt anwendbar ist oder es Probleme bei den Spracheinstellungen gibt. Bei der Preiserweiterung, welche im Juli eingeführt wurde, warten wir nach drei Monaten immer noch auf die Integration der deutschen Sprache.

Übrigens: In der AdWords-Hilfe gibt es bereits einen kleinen Artikel zu den Nachrichtenerweiterungen in deutscher Sprache. Der Link zu den weiteren Informationen bzgl. der Nachrichtenerweiterung führt bisher nur in die allgemeine AdWords-Hilfe. Zusätzliche Informationen werden aber bestimmt bald folgen.

Fazit

Die Nachrichtenerweiterung ist auf jeden Fall ein folgerichtiger Schritt in die mobile Zukunft. Textnachrichten gehören mittlerweile zum Alltag und sollten somit auch im Suchmaschinenmarketing nicht fehlen. Da die SMS meiner Meinung nach eher ein Relikt aus alten Tagen ist, muss Google hier auf jeden Fall noch nachziehen und die Nutzung der populärsten Messenger-Dienste, wie WhatsApp, ermöglichen. Zudem denke ich, dass es seine Zeit brauchen wird, bis sich die Kommunikation per Textnachricht mit Unternehmen etabliert hat und es gang und gäbe ist, seine Anfragen direkt an die Unternehmen zu richten. Werbetreibende sollten sich aber jetzt schon darauf vorbereiten, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

 

Nachtrag vom 04.11.2016: Wow, das ging schneller als gedacht – mittlerweile ist die Nachrichtenerweiterung bei all unseren Kundenkonten schon verfügbar! Jetzt wird sich zeigen, wie nützlich sie ist. Wer mit der Nachrichtenerweiterung schon Erfahrungen gemacht hat, kann seine Erfahrung sehr gerne in einem Kommentar mit uns teilen. 🙂

 

Unser nächstes Webinar:
Facebook Ads für Einsteiger

Facebook bietet als eine der größten Werbeplattformen scheinbar fast unendliche Möglichkeiten, potenzielle Zielgruppen anzusprechen. Die Plattform fordert deswegen aber auch ein gewisses Grundverständnis, damit Werbetreibende nicht nur Geld ausgeben, sondern auch erfolgreiche Ergebnisse erhalten. Vielleicht sind auch Sie mit Ihrem Unternehmen auf Facebook aktiv, haben sich aber bisher noch nicht an Werbung "herangetraut"? Eventuell haben Sie aber auch schon Kampagnen geschaltet und sind mit dem Ergebnis unzufrieden? Dann ist dieses Webinar genau das richtige für Sie.

Jetzt kostenlos anmelden:
Webinar: Facebook Ads für Einsteiger (24. Februar 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

 

About Ricarda Overbeck

Ricarda Overbeck ist SEA-Consultant bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und schreibt schwerpunktmäßig über die Neuigkeiten in Google AdWords.

Wenn sie nicht gerade für Bloofusion die Kampagnen ihrer Kunden optimiert, kümmert sie sich um ihre Hühner und Katzen und versucht die ganze Welt zu bereisen.

Ricarda ist auch auf Twitter vertreten: