John Mueller von Google hat einen guten Vortrag zum Thema „Relaunch“ gehalten. Dabei ging es um die technischen Aspekte wie 301-Weiterleitungen und Domain-Wechsel. Und viele Fragen gab’s zum Schluss auch noch.

John Mueller unterscheidet zwischen verschiedenen Relaunch-Varianten
Am schwierigsten: Merge (N Websites werden zu einer zusammengeführt) und Split (eine Website wird in mehrere aufgeteilt)

Wenig Änderungen von Rankings bei Protokoll-Wechsel (HTTP -> HTTPS) und Domain-Wechsel (www.altedomain.de -> www.neuedomain.de)
Bei allen anderen Maßnahmen kann es durchaus zu stärken Ranking-Veränderungen kommen
Kurzfristige Änderungen kann es aber bei allen Maßnahmen geben

Wie kann man es schaffen, dass die neue Website schneller gecrawlt wird?

  1. Einzelne URLs: „Abruf wie durch Google“ und dann in den Index übermitteln
  2. „lastmod“-Attribut in der XML-Sitemap nutzen
  3. Server-Kapazität aufstocken, um das Crawl-Budget zu maximieren

URLs wechseln

  • Besonders wichtig: 301-Umleitungen
  • „Versteckte“ Links anpassen: Canonical Tags, alt-mobile, Apps, hreflang, rel prev next, sitemaps, robots.txt, …
  • Ganze Website auf einmal oder aufteilen? John sagt: egal; manchmal ist Umstellung auf einmal besser
  • Sollte man das Canonical-Tag zuerst anpassen? John sagt: nicht nötig

Falls man einen Domain-Wechsel plant:
301 einrichten + alle 301-Umleitungen einrichten + Adressänderung in Search Console einrichten

Bei JS-Frameworks (Angular, …) oder „Progressive Web Apps“: viel vorab testen (vor allem mit „Abruf wie durch Google“); am besten: Test-Website vorher einrichten

Problemdiagnose:

  • Impressionen zählen, nicht Clicks
  • Top URLs und Top Suchanfragen vergleichen: Wo genau liegen die Probleme?
  • Herausfinden: Ist es ein technisches oder algorithmisches Problem?

Häufigste Probleme:

  • Geotargeting falsch oder vergessen (z. B. Wechsel auf gTLD ohne lokale Ausrichtung)
  • Redirects vergessen
  • Falls relevant: Andere Google-Verticals, z. B. Google News, nicht vergessen

So, John ist schnell mit der Präsentation fertig geworden… Zeit für viele Fragen…

Frage an John: Was ist, wenn beim Relaunch die Rich Snippets verloren gehen?
John: sollte eigentlich nicht passieren; Wechsel von einem zum anderen Format (z. B Microformats -> JSON-LD) vermeiden; kann aber auch sein, dass das mit dem Relaunch nichts zu tun hat = Websites werden regelmäßig neu analysiert, ob sie Rich Snippets haben dürfen

Frage an John: Wie lange sollen Redirects bestehen bleiben?
John: Keine konkrete Zeit, aber schon mehrere Crawling-Zyklen

Frage an John: Was passiert beim Brand-Wechsel?
John: Alle Signale werden übertragen.

Frage an John: Was ist mit Bildern?
John: Wenn die Bildersuche wichtig ist, müssen die Bilder natürlich auch ge301ed werden.

Frage: Was ist mit der XML-Sitemap beim Domain-Wechsel?
John: Die neue XML-Sitemap ist wichtig; aber auch die alte XML-Sitemap kann noch helfen (z. B. über die „lastmod“-Information), dass der Umzug leichter fällt

Frage an John: Was ist mit Seiten, die es nicht mehr gibt?
John: 404/410 ist OK; Redirect auf Kategorie- oder Startseite ist nicht relevant; Empfehlung: gute 404-Seite einrichten

Frage an John: Was ist mit HTTP/2?
John: Nichts zu beachten, außer das es eben auf HTTPS sein muss. Also gerne schon mal auf HTTPS wechseln. HTTP/2 funktioniert auch derzeit schon.

Frage an John: Was ist mit Paginierung, wenn man auf Inifite Scrolling wechseln möchte?
John: Paginierung ist halt wichtig (Fallback). Dann kann nichts passieren.

Frage an John: Was passiert mit der HTTP-Variante in der Google Search Console, wenn man auf HTTPS wechselt?
John: Beibehalten mit einer E-Mail-Benachrichtigung – nur für den Fall, dass es zu Problemen kommt. Längerfristig kann die aber entfernt werden.

Frage an John: Wie schlimm sind Weiterleitungsketten?
John: Gut funktionieren bis zu fünf Weiterleitungen hintereinander. Alles < 5 ist also kein Problem.

 

Neuer Kompakt-Rageber: "International SEO: hreflang, Domain-Strategien, Tools + mehr"

Für internationale Unternehmen ist es wichtig, die eigene Website korrekt zu „exportieren“, also die Inhalte in anderen Ländern und anderen Sprachen für Suchmaschinen optimiert abzubilden.

Der neue Kompakt-Ratgeber International SEO von Markus Hövener, unserem Head of SEO, deckt alle wichtigen Aspekte der Suchmaschinenoptimierung ab: von der Nutzung der sogenannten hreflang-Tags bis zur passenden Domain-Strategie, von der internen Verlinkung bis hin zum lokalen Linkaufbau.

Jetzt bei Amazon bestellen:
International SEO: hreflang, Domain-Strategien, Tools + mehr

 

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.