25 nationale und internationale Speaker, 21 spannende Vorträge, drei parallele Tracks, 500 interessierte Online-Marketer und jede Menge Specials. Das war die OMCap 2015 – Berlins größte Fachkonferenz für Online Marketing.

1
Hier geht’s lang zur OMCap 2015 in der KulturBrauerei

Eine Location mit viel Charme

Dieses Jahr hatte ich das Vergnügen, die Konferenz in unserer Hauptstadt zu besuchen. Anders als im letzten Jahr fand die OMCap 2015 im Kino in der KulturBrauerei statt. Mit dieser neuen Location im alten Stil hat sich der Veranstalter dem hippen Bezirk Prenzlauer super angepasst: Ein gut erhaltenes Industrie-Architekturdenkmal mit moderner Einrichtung und rustikal-charmanter Atmosphäre erwartete mich und die anderen OMCapper. Wer den Weg dort hin nicht gefunden hat, wurde auf der Straße von einem Guide mit kaum übersehbarer roter Beach Flag auf dem Rücken abgefangen.

Schwerpunkt 1: Content

Bei den drei parallel laufenden Tracks gab es immer mindesten einen englischsprachigen Vortrag. Ein starker Fokus wurde bei der Auswahl insgesamt scheinbar auf den Bereich Content gelegt. Zwar ist das als SEM-Consultant nicht wirklich mein Arbeitsbereich, aber auch mal über den Tellerrand zu schauen kann ja nicht schaden. 😉 Allerdings wurden in manchen Vorträgen, wie bei dem von Norman Nielsen, Head of Content Marketing bei Zalando, teilweise starke Werbebezüge in eigener Sache deutlich.

Als SEM-Consultant habe ich aber schnell feststellen müssen, dass mein Gebiet Google AdWords hingegen eher dürftig behandelt wird. Bloß Maik Metzen, Leiter von PErformicsAKM3, und Jennifer Bölitz, Leiterin des dortigen SEA Teams, kamen darauf ausführlich zu sprechen in ihrem Track „Dynamische Anzeigen mit DSA & Google Shopping“. Darin haben die beiden sehr übersichtlich und nachvollziehbar die Vor- und Nachteile von DSA- und Shopping-Kampagnen erläutert und sind auch auf eine Neuerung eingegangen: Den Sortimentsbericht für Google Shopping.

Besonders die Ohren gespitzt habe ich aber als der Name Martin Röttgerding fiel. Schließlich haben Metzen und Bölitz eine Google Shopping-Strategie unseres Head of SEM in ihren Vortrag eingebaut, mit der auch ich tagtäglich arbeite. Sicher war das daher keine fachliche Neuheit für mich, aber interessant war es trotzdem.

2
Für unser leibliches Wohl wurde – neben Kuchen, Kaffe & co. – mit OMPopcorn gesorgt

Schwerpunkt 2: Der Mensch im Fokus

Um nicht zu sehr abzuschweifen: Auch die anderen Tracks waren natürlich sehr interessant und haben besonders die zunehmende digitale Vernetzung und das damit verbundene Werbepotenzial in den Vordergrund gerückt. Wenn auch ein Bisschen mit erhobenem Zeigefinger – schließlich darf der Kunde nicht nur als solcher, sondern muss auch immer noch als Mensch gesehen werden. Viele Werbetreibende vergessen das scheinbar ganz gerne mal.

3
Auch wir rückten als Mensch in den Fokus – mit kostenlosen Massagen für die „schlimmen“ Sitz-Verspannungen

Speziell Mark Leinemann alias MR. WOM ist in seinem Track „Menschen machen Marketing – Warum Word of Mouth und Collaborative Marketing die Zukunft sind“ ausführlich darauf eingegangen. Sehr interaktiv und mit vielen Praxisbeispielen hat er die Zuschauer letztendlich dazu animiert, einander kennenzulernen, zusammen Selfies zu schießen und sie dann mit #OMCap15 und #Selfiestorm zu twittern. So wurden nicht nur wir als Menschen in den Vordergrund gerückt, sondern haben gleichzeitig positives und vor allem glaubwürdiges Word of Mouth betrieben.

4
Mark Leinemann bringt den Kern der Mund-zu-Mund-Propaganda auf den Punkt

Fazit

Mit thematisch interessanten und ansprechend gestalteten Tracks, viel positivem und kreativen Drumherum und einer guten Organisation empfand ich die OMCap 2015 als sehr gelungen. Im Bereich SEM hätte ich mir zwar mehr Input, mehr praktische Tipps oder Anregungen gewünscht. Doch konnte ich mich auch von den Vorträgen und übrigen kreativen Ideen im Online Marketing inspirieren lassen. Und menschlich habe ich von den Begegnungen und netten Gesprächen, die man auf Konferenzen so mit Gleichgesinnten führt, ebenfalls profitiert.

 

Unser nächstes Webinar: Google Search Console leicht gemacht

Wer bei Suchmaschinen die Nase vorne haben möchte, kommt selten ohne Suchmaschinen-Optimierung aus. Dabei spielt Googles Search Console (die ehemaligen Webmaster Tools) eine nicht unerhebliche Rolle, denn nur hier gibt der Suchriese Informationen preis, die an anderen Stellen schmerzlich vermisst werden.

Unser SEO-Berater Maik Bruns erklärt am 28. Oktober 2016 (10-11 Uhr), wie man die Google Search Console richtig benutzt und von ihren Möglichkeiten profitiert.

Jetzt kostenlos anmelden:
Google Search Console leicht gemacht

 

About Cora Rothenbächer

Cora Rothenbächer ist Online Marketing Managerin bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Sie schreibt schwerpunktmäßig über Google AdWords im Bloofusion-Blog und im suchradar, dem Magazin für SEO, SEA und E-Commerce.

Hobbymäßig spielt sie Ukulele und Gitarre und geht privat gerne auf Konzerte.

Cora ist in den folgenden sozialen Netzwerken vertreten: