Google hat (mal wieder) die Suchergebnisse umgestellt. Dabei rücken Produktlistenanzeigen (PLA) öfter ganz nach oben und können auch mal oberhalb des Top-Anzeigenblocks zu sehen sein:

PLA-on-top

Auswirkungen auf Anzeigen

Dadurch legen Produktlistenanzeigen einmal mehr an Bedeutung zu. Inwiefern dies zu Lasten von Textanzeigen und organischen Suchergebnisse geht, ist dabei zunächst nicht vollständig absehbar. Schon lange blendet Google PLAs auch oberhalb der organischen Suchergebnisse ein, was bisher allerdings unterhalb des Textanzeigenblocks geschah. Wo also nur die Position von PLA- und Textanzeigenblock getauscht wurde, ist eine Verschiebung der Anzeigenklicks hin zu PLAs anzunehmen.

Eine wahrscheinliche Folge ist auch eine veränderte Gewichtung zwischen den Top- und seitlichen Anzeigen. Denkbar ist, dass die Top-Anzeigen an Wert verlieren, während die seitlichen Anzeigen, die ja nun öfters ganz oben beginnen, wertvoller werden. Möglich ist aber auch, dass Nutzer, die die Shopping-Ergebnisse überspringen, damit auch die seitlichen Anzeigen weniger wahrnehmen. So oder so ist anzunehmen, dass sich das Zusammenspiel von Top- und seitlichen Anzeigen ändert.

Durch die veränderten Klickraten ändert sich auch der Effekt einer Positionsveränderung. Damit ändern sich ebenfalls die Preise inkrementeller Klicks, was eingespielte Gebotsaussteuerungen ins Wanken bringen könnte. Dass das viele Werbetreibende tatsächlich zu spüren bekommen, halte ich allerdings für zweifelhaft.

Organisch vs. Bezahlt

Inwiefern diese Änderung das Nutzerverhalten im Hinblick auf die organischen Suchergebnisse beeinflusst, ist nicht direkt ersichtlich. Es ist nicht so, dass nun alle Produktanzeigen immer nur ganz oben zu sehen sind. Nach wie vor gibt es auch den PLA-Block an der rechten Seite:

PLA-side

Eine interessante Frage ist, ob Google die Produktanzeigen nun öfters von der Seite in die Mitte zieht. Denkbar wäre auch ein durchgehender Block über die ganze Breite. Hier bleibt leider nur Spekulation und die Gewissheit, dass Google eher bestrebt ist, Nutzer auf bezahlte Suchergebnisse zu lenken.

Fazit

In einem Artikel auf Search Engine Journal hat Bryant Garvin die Änderungen ebenfalls beleuchtet und auch Aussagen von Google zitiert. Demnach hat Google einen neutralen bis positiven Effekt auf die Anzeigenperformance in Aussicht gestellt. Ich denke, das dürfte für so ziemlich alle Layout-Änderungen gelten, die Google vornimmt.

Konsequenzen hat das vor allem für Werbetreibende. Produktlistenanzeigen werden noch wichtiger, was auf Kosten von klassischen Textanzeigen geht. Das könnte im PLA-Bereich zu höheren Klickpreisen führen, auf jeden Fall aber zu mehr Klicks und damit zu höheren Gesamtkosten. Budgetanteile sollten also ggf. von Text- hin zu Produktlistenanzeigen verschoben werden.

About Martin Röttgerding

Martin Röttgerding ist Head of SEM in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und schreibt schwerpunktmäßig über Google AdWords bei den Internetkapitänen, im suchradar und hin und wieder in seinem AdWords-Profi-Blog PPC Epiphany.

Martin Röttgerding ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden: