Alle SEOs kennen wohl das Google AdWords Keyword Tool, um Keywords zu validieren und vor allem um Suchvolumina zu ermitteln. Dabei darf man natürlich nicht vergessen, dass sich das Tool primär an SEMs richtete.

Genau für diese führt Google nun eine Änderung ein: Die bisherigen Tools “Keyword Tool” und “Traffic Estimator” werden in einem neuen Tool namens “Keyword Planer” zusammengeführt. In den deutschen AdWords-Konten ist dieses Tool nun auch endlich aufgetaucht:

Bild

So sieht das Tool aus:

Bild

Ich will gar nicht auf die einzelnen Möglichkeiten eingehen – da sollte sich jeder mal selber reinfuchsen.

Seltsam finde ich nur die Unterschiede zwischen Quelle = “Google” und “Google und Such-Netzwerk”, denn dort kann es dann wirklich passieren, dass die Werte geradezu explodieren:

Bild

vs.

Bild

Mir ist schon klar, wo diese Zahlen herkommen (Einflüsse von Ebay, Amazon & Co.), aber so sind die Zahlen doch komplett nutzlos bzw. irreführend. “Suchnetzwerk” verschleiert in meinen Augen klar, was dort alles reinfließt. So muss man ja das Gefühl haben, dass Kratzbäume für Katzen in AOL und T-Online und … massiv gesucht werden, aber nicht auf Google selber.

Was ist anders?

Im Keyword Tool kann man noch wählen, ob man die Suchvolumina für “Weitgehend passend”, “Exakt passend” oder “Wortgruppe” haben möchte. Laut Google ist das nun anders:

“Der Keyword-Planer enthält ausschließlich bisherige Statistikdaten für den Übereinstimmungstyp “Genau passend”.”

Auch die Zahlen scheinen nicht 1:1 übertragbar zu sein:

“Im Allgemeinen werden Sie feststellen, dass für das durchschnittliche Suchvolumen im Keyword-Planer höhere Werte ermittelt werden als für das Suchvolumen für den Übereinstimmungstyp “Genau passend” im Keyword-Tool.”

Das liegt daran, dass nun auch Tablets und Mobiltelefone in die Statistik reinzählen – ohne die Möglichkeit, diese explizit herauszufiltern. Das ist schon eine Einschränkung, die ich nicht für zielführend halte.

Und es gibt natürlich noch einen – nicht unwichtigen – Unterschied:

“Going forward, you’ll have to log in to AdWords to use Keyword Planner, which will enable you to get customized results and estimates.”

Das mit dem Log-In kann ich noch verschmerzen. Aber vor “customized results” graut es mir etwas, denn ich will gerade keine Daten, die sich auf einen Account beziehen.

Bye-bye Keyword Tool?

Dass das Keyword Tool aus der AdWords-Oberfläche verschwindet, ist wohl gesetzt. Google schreibt dazu:

With the launch of this new, combined tool, we will be sunsetting the Keyword Tool and Traffic Estimator in about 60 days.

Geschrieben wurde das am 20. Mai, so dass wohl Mitte/Ende Juli die Schranke fällt.

Aber ob es das “alte” Tool dann immer noch für SEOs gibt? Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass Google uns SEOs diesen Gefallen tun wird.

Oder habt Ihr andere Informationen?

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEM spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEM und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.