Das könnte Facebook-Orten neuen Schwung geben. Die Funktion „Nearby“ bzw. „In der Nähe“, die sich bislang nur auf Check-ins von Freunden bezog, wird mit der neuen Facebook App neu definiert …

Im offiziellen Statement von Sue Young, der zuständigen Facebook-Managerin ist unter anderem zu lesen, wofür die App jetzt genutzt werden kann:

„Nearby helps people discover places near them based on their friends‘ recommendations.“

Außerdem wird es (wie die Bilder zeigen) jetzt auch möglich, mit den Seiten, die man mit „Nearby“/“In der Nähe“ entdeckt, unmittelbar zu interagieren, heißt: Die Seiten lassen sich dort direkt liken, man kann direkt einchecken oder – bei hinterlegter Rufnummer – dort anrufen.

(C) Facebook Studio

Die Nearby-Funktion im Überblick (Bilder (C) Facebook)

Und damit dürfte die Funktion für Unternehmen einen deutlich größeren Stellenwert einnehmen. Denn während Benutzer bislang fast immer enttäuscht waren vom Nutzen der Funktion, dürfte sich diese jetzt sehr viel stärker mit Leben füllen.

Damit man auf der Welle mitsurfen kann, empfiehlt Facebook, die eigene Fanpage – sofern sie gleichzeitig einen Ort repräsentiert – jetzt so zu überarbeiten, dass die User die Funktion optimal nutzen können. Konkret bedeutet das:

  • Die Fanpage mit allen wichtigen Daten füllen, etwa Adresse, Öffnungszeiten, Telefonnummer und beschreibenden Detailinformationen zum Unternehmen
  • Kategorie des Firmeneintrags korrekt setzen – dabei nicht vergessen, dass es auch möglich ist, mehrere Kategorien zu setzen.

Außerdem solle man die eigenen Kunden ermutigen, die Page „zu liken, dort einzuchecken, sie zu bewerten und zu empfehlen“, um die Nutzerrelevanz zu erhöhen und somit letztlich auch die Sichtbarkeit bei Freunden. Denn beispielsweise werden die abgegebenen Bewertungen von Nutzern ebenfalls sichtbar gemacht.

Der Rollout der neuesten Facebook-App wird in den nächsten Tagen durchgeführt. Man darf gespannt sein, wie stark die Funktion in den kommenden Monat genutzt wird. Ich persönlich sehe da echtes Potenzial, das mit der mickrigen Ausbeute der jetzigen Funktion nicht mehr zu vergleichen ist. Endlich bekommt sie einen Sinn und ich sehe nicht mehr nur Check-ins von Bekannten, die aus Versehen mal am New Yorker Flughafen eingecheckt haben oder zuletzt vor vier Wochen in der Bar in der Nachbarstadt gewesen sind.

 

Unser nächstes Webinar:
Themenfindung fürs Content-Marketing

Sie möchten gerne mit Content-Marketing starten, und die Plattform für die Veröffentlichung der Inhalte steht? Oder Sie produzieren schon fleißig Inhalte und suchen neue, frische Ideen mit Potenzial? Dann hilft Ihnen dieses Webinar dabei, spannende Themen zu finden, die im Content-Marketing funktionieren - mit den richtigen Tools, nützlichen Tipps und durchdachten Prozessen.

Jetzt kostenlos anmelden:
Webinar: Themenfindung fürs Content-Marketing (28. April 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

 

About Maik Bruns

Maik Bruns ist Berater für SEO und Webanalyse in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion, Online-Marketing-Enthusiast und schreibt zu diesen Themen im Bloofusion-Blog Internetkapitäne, im SEO-, SEA- und E-Commerce-Magazin suchradar und natürlich bei Twitter und Google+. Er spricht außerdem zu SEO- und Webanalyse-Themen auf Konferenzen und gibt Seminare/Workshops zum Thema Google Analytics.

Daneben ist Maik Bruns glücklich verheirateter Papa, Marketing- und Analytics-Fan (Analytics Qualified Individual), leidenschaftlicher Fotograf, Bildbearbeiter und Freeletics-/Volleyball-Lover.

Maik Bruns ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden: