Ich habe für einen Vortrag (Search Conference) noch einige Positivbeispiele für Content Marketing recherchiert und bin dabei bei einer Website, die meiner Meinung nach inhaltlich alles richtig macht, auf eine recht krasse Form von Linkaufbau über Foren gestoßen.

Da ich die Jungs nicht anschwärzen möchte, ist das meiste natürlich geschwärzt. Hier ein kleiner Ausschnitt der Forenbeiträge:

Bild

Bild

Bild

Bild

Inhaltlich ist das Ganze übrigens gar nicht mal schlecht. Keiner der Forum-Posts ist aufgefallen. In der Regel haben hilfsbereite Menschen darauf geantwortet.

Es ist wohl auch gut, dass jeweils das Wort „hier“ oder „dieser“ verlinkt wurde. Das sieht organisch aus + hilft sicherlich, dass der Beitrag nicht den anderen Forenteilnehmern auffällt.

Was ich aber an diesem Beispiel klar machen möchte: Glaubt eigentlich irgendjemand, dass Google es bei der recht geringen Anzahl an Forensystemen (vBulletin, phpBB & Co) nicht schafft, Felder wie „Datum des Beitrags“ und „Anzahl der geschriebenen Beiträge bisher“ auszulesen? Wäre Google nicht mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn Beiträge von „Novizen“ grundsätzlich geringer gewertet würden als solche von „alte Hasen“?

Oder mit anderen Worten: Wenn an einem Tag in X Foren extrem identische Beiträge von Novizen auftauchen, ist das nicht nur recht leicht algorithmisch zu finden, sondern auch noch ein Verstoß gegen die Google-Richtlinien. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, sollte hier etwas mehr Kreativität an den Tag legen…

 

Unser nächstes Webinar:
Facebook Ads für Einsteiger

Facebook bietet als eine der größten Werbeplattformen scheinbar fast unendliche Möglichkeiten, potenzielle Zielgruppen anzusprechen. Die Plattform fordert deswegen aber auch ein gewisses Grundverständnis, damit Werbetreibende nicht nur Geld ausgeben, sondern auch erfolgreiche Ergebnisse erhalten. Vielleicht sind auch Sie mit Ihrem Unternehmen auf Facebook aktiv, haben sich aber bisher noch nicht an Werbung "herangetraut"? Eventuell haben Sie aber auch schon Kampagnen geschaltet und sind mit dem Ergebnis unzufrieden? Dann ist dieses Webinar genau das richtige für Sie.

Jetzt kostenlos anmelden:
Webinar: Facebook Ads für Einsteiger (24. Februar 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

 

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.