Seit heute Morgen ist die Echtzeit-Funktion unter Google Analytics wieder um ein paar Features reicher. Wer sich einloggt und einen Blick in die Echtzeit-Anzeige wirft, wird umgehend mit nachfolgender Meldung auf das Update aufmerksam gemacht:

ga1

Im offiziellen Google Analytics Blog (Real Time Analytics Supports Profiles) wird das Ganze ebenfalls thematisiert. Google erklärt, dass dieses Real-Time-Update das Resultat einer großen Nachfrage ist, die Echtzeit-Anzeige von Profil zu Profil auf direktem Wege wechseln zu können. Zusätzlich wird erwähnt, dass gesetzte Filter beim Profilwechsel zukünftig übernommen werden.

In der Praxis

> Switchen der Echtzeit-Anzeige aus dem Profil heraus

ga4

Bislang wurden die Echtzeit-Daten nur zu dem Standardprofil und gänzlich ohne Filter generiert. Nun kann man aber auch oben Links zwischen den einzelnen Profilen hin- und herschalten und gelangt dabei auf direktem Wege zur Echtzeit-Anzeige.

> Setzen eines Filters

Klickt man in der Echtzeit-Übersicht auf den Reiter “Top Social Traffic”, so wird in der Folge ein Filter namens “Besucherquellentyp: Soziale Netzwerke” gesetzt. Beim Sprung auf ein anderes Echtzeit-Profil wird dieser Filter übernommen.

ga3

ga5

Achtung: Das Filtern der Daten bedeutet nun auch, dass man nicht sofort verzweifeln sollte, wenn bei der Anzeige des Echtzeit-Traffics zunächst gefühlsmäßig weniger Besucher als zuvor angezeigt werden. Dies könnte durchaus das Resultat eines gesetzten Filters sein.

> Anzeige attraktiver Inhalte

In der offiziellen Google Analytics Stellungnahme wird noch ein neuartiges Feature erwähnt, welches zwar schon etwas länger aktiv, aber dennoch recht frisch “am Markt” ist.
Unter Content > Seitenaufrufe (letzte 30 Minuten) kann man sich die populärsten Seiten der jeweiligen Website ausgeben lassen.

ga6

Diese Zusatzfunktion ermöglicht es, kurzfristig Tendenzen/Trends zu erkennen und die Wirkung neuer Inhalte effektiv einzuschätzen.

Googles Ankündigung

Im letzten Satz vermeldet das Google Analytics Team noch folgendes:

“We’ve been hard at work improving these reports for you and have many more exciting features coming down the pipeline so stay tuned!”

Dies ist sicherlich ein Zeichen, das Google die Echtzeit-Funktion als wichtig empfindet und durchaus Energie aufbringt, das Ganze zukünftig noch weiter auszubauen.

Fazit

Durch das Setzen von Echtzeit-Filtern lassen sich beispielsweise kurzfristig Rückschlüsse ziehen, wie sich Aktionen in sozialen Netzwerken auf unseren Traffic auswirken. Die Anzeige attraktiver Inhalte gewährleistet, dass man allgemeine Tendenzen und Trends sowie die Wirkung neuer Inhalte zeitnah einschätzen kann.

Sicherlich wird damit ein gewisser Markt bedient und spezielle Bedürfnisse befriedigt, inwiefern sich allerdings das Echtzeit-Feature als Ganzes zukünftig in der Praxis behaupten wird, bleibt abzuwarten. Für den Einzelfall ist das Tool sicherlich attraktiv, ob aber eine Notwendigkeit für den alltäglichen Einsatz besteht ist zum jetzigen Zeitpunkt doch ein wenig fragwürdig. Eventuell überrascht uns noch das ein oder andere Update, dass zukünftig eingespielt wird. Eine nette Spielerei ist es aber in jedem Fall schon jetzt ;).