In einem AdWords-Konto sind mir eben diese drei sehr hilfreichen Meldungen aufgefallen:

adwords-diagnosemeldungen

Blockierte Keywords

Interessant ist vor allem die erste Meldung über ausschließende Keywords, die andere Keywords blockieren. Das passiert beispielsweise, wenn man den Begriff free ausgeschlossen hat und dann ein Keyword wie +nike +free einbucht.

Ein Klick auf die Meldung führt zu einer Liste, die für jeden Fall jeweils sowohl das blockierende als auch die blockierten Keywords enthält. Dort kann man dann entweder das ausschließende Keyword direkt löschen, oder zur betroffenen Kampagne oder Anzeigengruppe navigieren.

Schön ist bei dieser Funktion, dass sie nur richtige Blockaden von Keywords beanstandet, sich aber nicht beschwert, wenn ausschließende Keywords zur Trennung von Keyword-Optionen verwendet werden. Eine Kombination von +nike +free mit dem Ausschluss -[nike free] würde also nicht zu einer Beanstandung führen. Das ist erfreulich, denn bei der altbekannten Keyword-Diagnose würde dieser Fall beanstandet.

Diese Funktion bietet AdCenter bzw. Bing Ads übrigens schon lange. Dort kann man den Bericht Konflikte mit negativen Keywords bzw. Negative Keyword Conflicts anfordern. Außerdem bekommt man eine Meldung neben den Keywords angezeigt.

Unvollständige Anzeigengruppen

Hilfreich sind natürlich auch die anderen beiden Meldungen. Anzeigengruppen ohne Ausrichtungseinstellungen bezieht sich darauf, dass eine Anzeigengruppe keine Keywords, Placements, Produktziele usw. aufweist.

Die Meldung Anzeigengruppen ohne Anzeigen spricht wohl für sich. Die Meldung erscheint übrigens auch bei Produktkampagnen, die auch ohne Anzeigen auskommen können.

Fazit

Diagnosemeldungen wie diese erleichtern die Arbeit. Das gilt vor allem für große Konten, in denen man nicht mehr jedes Element im Blick haben kann. Schöne Sache.

About Martin Röttgerding

Martin Röttgerding ist Head of SEM und schreibt schwerpunktmäßig über Google AdWords bei den Internetkapitänen, im suchradar und hin und wieder in seinem AdWords-Profi-Blog PPC Epiphany.

Martin Röttgerding ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden: