Ein neues Google-Update – von Search Engine Land Emanuel-Update getauft – betritt die Bühne. Es betrifft wohl nur wenige und das dann auch wohl zu Recht. Google will mit dem Update nämlich Websites bestrafen, die häufig in Bezug auf so genannten DMCA Takedown Notices auffallen. Also: Websites, die gegen Copyright verstoßen und gegen die Rechteinhaber vorgeht.

In der Top 20 der Websites, für die Beschwerden vorliegen, finden sich dann auch die typischen Verdächtigen (Liste: siehe http://www.google.com/transparencyreport/removals/copyright/domains/?r=all-time):

Bild

In der Liste – zugegebenermaßen auf den hinteren Plätzen – finden sich dann auch andere Kandidaten, für die es zwar Einträge gibt, bei denen es sich wohl aber nicht auf das Ranking auswirken wird:

Bild

Bild

Bild

Ob es für die eigene Website Meldung gab/gibt, kann man einfach mit der folgenden URL ausprobieren:

http://www.google.com/transparencyreport/removals/copyright/domains/meinedomain.de/

Wer potenziell Probleme mit Copyright-Verletzungen hat, sollte in jedem Fall die eigene Website in den Google Webmaster Tools anmelden, um davon durch Google in Kenntnis gesetzt zu werden und um entsprechend zu reagieren.

Alle anderen dürfen sich freuen, dass die Takedowns wohl wirklich irgendeinen Einfluss haben (musste selber schon ein paar davon stellen) und dass die bösen Buben niemals nicht gewinnen (zumindest in der Theorie).

Wer noch mehr darüber erfahren will, sei auf die folgenden Quellen verwiesen:

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEM spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEM und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.