Ich halte diese Änderung für sehr unwichtig, aber erwähnen möchte ich sie der Vollständigkeit halber trotzdem. Nachdem Google vor einiger die hreflang-Tags eingeführt hat, gibt es nun auch die Möglichkeit, diese Information in XML-Sitemaps abzubilden (siehe Blog-Post von Google).

Ergänzend zum <loc>-Attribut kann man dort also z. B. so etwas hinschreiben:

<url>
<loc>http://www.meine-website.com/de/</loc>
<xhtml:link rel=”alternate” hreflang=”en” href=”http://www.meine-website.com/en/” />
</url>

Ich denke, dass das in XML-Sitemaps nichts zu suchen hat bzw. die Möglichkeit eines Fehlers erhöht. Aber vielleicht ist es für einige Unternehmen so einfacher…