Da hätte ich doch fast übersehen, dass Google einen neuen vertikalen Filter eingebaut hat:

Bild

Ich hätte ja eigentlich eher erwartet, dass wir auch endlich die Kochrezepte-Suche bekommen, die es bei Google.com schon lange gibt. Aber sei’s drum: die Suche nach „Apps“ zeigt, wo der Weg hin geht – auch, wenn „Software“ eigentlich passender gewesen wäre, denn es geht nicht mitnichten nur um Apps für iPhone & Co.

Ich habe nicht alle Resultate geprüft, aber es scheint so, dass die alle http://schema.org/SoftwareApplication implementieren. Es ist aber wohl auch so, dass nur wenige Dienste alle sinnvollen Attribute wie „operatingSystem“ exportieren, so dass eine Filterung nach Betriebssystem zumindest derzeit noch fehlt.

Google wird hier noch deutlich mehr Verticals einrichten können – wenn sie es denn wollen. Kochrezepte, Events, Musik – und vieles mehr. Ich bin gespannt, was da noch kommt.

Für unsere Kunden sollte das alles zusätzliche Motivation sein, Schema.org noch aktiver zu nutzen.

Unser nächstes Webinar: Google Search Console leicht gemacht

Wer bei Suchmaschinen die Nase vorne haben möchte, kommt selten ohne Suchmaschinen-Optimierung aus. Dabei spielt Googles Search Console (die ehemaligen Webmaster Tools) eine nicht unerhebliche Rolle, denn nur hier gibt der Suchriese Informationen preis, die an anderen Stellen schmerzlich vermisst werden.

Unser SEO-Berater Maik Bruns erklärt am 28. Oktober 2016 (10-11 Uhr), wie man die Google Search Console richtig benutzt und von ihren Möglichkeiten profitiert.

Jetzt kostenlos anmelden:
Google Search Console leicht gemacht

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.