Vor einiger Zeit hat Google auch in Deutschland damit begonnen, die Autoren eines Artikels oder von Websites mithilfe des Authorship-Markups (s. Artikel „Authorship-Markup: Outing für Autoren“ im suchradar 34) in den Suchergebnissen anzuzeigen. Das sieht in etwa so aus:

suchergebnis-mit-autor

Und jetzt erst bekommt das schon seit längerem eingebettete Feature „Autorenstatistiken“ in den Webmaster Tools (Unterrubrik von „Google Labs“) von Google einen Sinn. Denn wenn man sich mit der für das Author-Markup genutzten E-Mail-Adresse in das dazugehörige Webmaster-Tools-Konto einloggt und dort das entsprechende Menü aufsucht, finden sich mittlerweile endlich Daten dazu:

wmt-uebersicht

Die Verlaufsgrafik zeigt die Anzahl der Impressionen des eigenen Autorenbildes in den Suchergebnissen (blaue Kurve) und die dazugehörige Häufigkeit der Klicks (rote Kurve) an. In den Zeilen darunten sind zum einen die URLs der Suchergebnisse abgebildet, bei denen eine Autoreneinblendung erfolgt ist, ebenso wie die üblichen Daten „Impressionen“, „Klicks“, „CTR“ und „Durchschnittliche Position“.

Leider lässt sich nicht ohne weiteres herausfinden, für welche Keywords die Einblendung des Bildchens erfolgt ist – weitergehende Daten bleiben zunächst verschlossen. Vielleicht kommen dazu irgendwann noch mehr Informationen in die Webmaster-Tools.

Spätestens jetzt aber sollte sich der eine oder andere Gedanken darüber machen, welches Profilbild er bei Google+ einstellt und ob nicht vielleicht doch eine Verlinkung von Artikeln zum Google+-Profil sinnvoll ist. Wer mit seinem Profilbild schon zufrieden ist, gönnt sich derweil den Ego-Trip und schaut, wie oft andere Menschen sein Antlitz in den Suchergebnissen erblicken konnten. 🙂

Unser nächstes Webinar: Google Search Console leicht gemacht

Wer bei Suchmaschinen die Nase vorne haben möchte, kommt selten ohne Suchmaschinen-Optimierung aus. Dabei spielt Googles Search Console (die ehemaligen Webmaster Tools) eine nicht unerhebliche Rolle, denn nur hier gibt der Suchriese Informationen preis, die an anderen Stellen schmerzlich vermisst werden.

Unser SEO-Berater Maik Bruns erklärt am 28. Oktober 2016 (10-11 Uhr), wie man die Google Search Console richtig benutzt und von ihren Möglichkeiten profitiert.

Jetzt kostenlos anmelden:
Google Search Console leicht gemacht

About Maik Bruns

Maik Bruns ist Berater für SEO in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion, Online-Marketing-Enthusiast und schreibt zu diesen Themen im Bloofusion-Blog Internetkapitäne, im SEO-, SEA- und E-Commerce-Magazin suchradar und natürlich bei Twitter und Google+. Er spricht außerdem zu SEO-Themen auf Konferenzen und gibt Seminare/Workshops zum Thema Google Analytics.

Daneben ist Maik Bruns glücklich verheirateter Papa, Marketing- und Analytics-Fan (Analytics Qualified Individual), leidenschaftlicher Fotograf, Bildbearbeiter und Volleyballer.

Maik Bruns ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden: