cover-aug-2011-150wDer Maik hat’s wieder mal möglich gemacht: Das neue suchradar 31 ist gerade live gegangen. Unser Titelthema lautet diesmal „Social Media – ganz unaufgeregt“ – was hoffentlich auch vom sehr ruhigen Cover getragen wird 🙂

Wie immer gilt der Dank unserer Design-Agentur CREATEOCEANS und den vielen externen Autoren. Trotz der Sommerferien und einiger anderer Ausfälle haben wir’s doch on time geschafft. Dafür muss man sich ja auch mal selber loben…

Hier die Themen dieser Ausgabe:

Titelthema“Social Media – ganz unaufgeregt“:
> Social SEO: Wie soziale Netzwerke und SEO zusammenpassen
> Was können Unternehmen von Google+ erwarten?
> Redaktionelle Artikel fürs Social Web: Themen, die ankommen
> SEO- und SMO-Checklisten für gemeinsame Potenziale
> suchradar persönlich: Philipp Roth/allfacebook.de
> Social Media und Recht: Was Unternehmen bei Social Media rechtlich beachten müssen

Außerdem:
> Google Panda: Das Update kommt nach Deutschland
> Prediction-Modelle: Performance von Werbekampagnen nachhaltig steigern
> SEO in Action: Suchergebnisse aufhübschen
> Markenschutz bei Google AdWords: 10 Tipps für Markeninhaber
> Google AdWords: Der Nutzer als Qualitätsfaktor-Kriterium
> Google AdWords: Auszuschließende Elemente – Nutzen und bewährte Vorgehensweisen
> Shop Corner: Multi-Store-Strategien
> Shop Corner: Änderungsbedarf für Shopbetreiber: Neues Muster für die Widerrufsbelehrung
> SEO für Einsteiger: Professionelle Keyword-Recherche
> Der SEO Day 2011: Fragen an Fabian Rossbacher zur neuen Konferenz

Viel Spaß beim Lesen: www.suchradar.de/magazin/

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.