Bloofusion
Logo Internetkapitäne Logo Internetkapitäne

Das neue suchradar 31 ist da: Social Media – ganz unaufgeregt

31. August 2011 | Von in Sonstiges | Keine Kommentare

cover-aug-2011-150wDer Maik hat’s wieder mal möglich gemacht: Das neue suchradar 31 ist gerade live gegangen. Unser Titelthema lautet diesmal “Social Media – ganz unaufgeregt” – was hoffentlich auch vom sehr ruhigen Cover getragen wird :)

Wie immer gilt der Dank unserer Design-Agentur CREATEOCEANS und den vielen externen Autoren. Trotz der Sommerferien und einiger anderer Ausfälle haben wir’s doch on time geschafft. Dafür muss man sich ja auch mal selber loben…

Hier die Themen dieser Ausgabe:

Titelthema”Social Media – ganz unaufgeregt”:
> Social SEO: Wie soziale Netzwerke und SEO zusammenpassen
> Was können Unternehmen von Google+ erwarten?
> Redaktionelle Artikel fürs Social Web: Themen, die ankommen
> SEO- und SMO-Checklisten für gemeinsame Potenziale
> suchradar persönlich: Philipp Roth/allfacebook.de
> Social Media und Recht: Was Unternehmen bei Social Media rechtlich beachten müssen

Außerdem:
> Google Panda: Das Update kommt nach Deutschland
> Prediction-Modelle: Performance von Werbekampagnen nachhaltig steigern
> SEO in Action: Suchergebnisse aufhübschen
> Markenschutz bei Google AdWords: 10 Tipps für Markeninhaber
> Google AdWords: Der Nutzer als Qualitätsfaktor-Kriterium
> Google AdWords: Auszuschließende Elemente – Nutzen und bewährte Vorgehensweisen
> Shop Corner: Multi-Store-Strategien
> Shop Corner: Änderungsbedarf für Shopbetreiber: Neues Muster für die Widerrufsbelehrung
> SEO für Einsteiger: Professionelle Keyword-Recherche
> Der SEO Day 2011: Fragen an Fabian Rossbacher zur neuen Konferenz

Viel Spaß beim Lesen: www.suchradar.de/magazin/

Google Trusted Stores: Bewertungen für Shops von Google?

31. August 2011 | Von in SEO | Keine Kommentare

Google bastelt wohl wieder an etwas neuem: Google Trusted Stores. Die Nachrichtenlage ist äußerst dünn. Derzeit gibt es dazu nur einen Artikel bei Search Engine Land und einen bei Google Operating Systems:

  1. Google Trusted Stores: For Organic Rankings & Search Ads?
  2. Google Trusted Stores

Anscheinend gab es bereits ein Video, das allerdings mittlerweile als “privat” deklariert wurde und damit nicht mehr angeschaut werden kann.

Was der neue Service können wird, ist noch relativ unklar. Ich denke aber, dass Google seinen Weg fortführen wird, Bewertungen für Shops zu sammeln. Das passiert ja bereits, indem Bewertungen von anderen Plattformen aggregiert werden und dann in den Seller Rating Extensions münden:

Bild

Ich kann mir vorstellen, dass Google hier den Weg geht, den sie bei Google Places auch schon gehen: weg von externen Bewertungen, hin zu eigenen Bewertungen. Das würde auch Sinn ergeben, denn aggregiert werden derzeit ja recht unterschiedliche Skalen. Die eine Plattform bewertet den Versand, die andere nicht. Wenn Google hier verlässliche und auch aufschlussreiche Daten anbieten will, sollten die natürlich auch selber generiert werden.

Das wäre natürlich schon ein harter Brocken für Trusted Shops & Co. Aber schau’n wir mal, was Google uns da in den nächsten Tagen anbieten wird. Wahrscheinlich wird es – wie viele andere Dienste – zuerst ausschließlich in den USA starten, so dass wir uns in Deutschland lange genug drauf vorbereiten können.

Google stellt neue Snippets vor: Neue Darstellung für Listen

29. August 2011 | Von in SEO | 5 Kommentare

Google hat angekündigt, dass sie zukünftig das Snippet ändern wollen, wenn eine Seite hauptsächlich aus einer strukturierten Liste besteht.

Das Beispiel dafür habe ich dem Google-Blog entnommen, weil die Änderung für mich noch nicht sichtbar ist. So sieht das Ganze dann aus:

Screen shot 2011-08-26 at 1.41

Prinzipiell finde ich das nicht unspannend, weil man so mehr Raum in den Suchergebnissen erhält. Ob das mehr Klicks auf sich zieht, muss sich aber erst noch zeigen.

Ich warte mal, bis sich hierzu die ersten Beispiele in Deutschland zeigen. In den nächsten Tagen sollte das weltweit verfügbar sein -siehe Blog-Post:

This change to snippets will be rolling out globally over the next few days.

Insgesamt scheint Google wohl Nachholbedarf bei den Snippets zu sehen:

Over time we’ll keep making more snippet improvements to better reflect the content of our search results, making it easier for you to find the most relevant results.

Update (30. August):

Mittlerweile werden die Listings auch in Deutschland angezeigt (danke an Olaf von SEM Deutschland für den Hinweis):

Bild

Eintrittskarte für die SEOkomm 2011 zu gewinnen

29. August 2011 | Von in Sonstiges | 41 Kommentare

Wir verlosen an dieser Stelle eine Eintrittskarte für die SEOkomm 2011 in Salzburg am 25. November 2011. Der glückliche Gewinner wird nicht nur eine der schönsten Städte Österreichs sehen können, sondern auch bekannte Redner wie Marcus Tandler, Saša Ebach, Jens Fauldrath, Mario Fischer, Marco Janck – und… ähm… mich (rede zum Thema “Erfolge multiplizieren”).

BildWer teilnehmen möchte, hat dazu bis Freitag (2. September) Zeit. Dazu einfach nur einen Kommentar mit einer Antwort hinterlassen: Welcher der Vorträge ist für Euch ein absolutes Must-Go? Und warum?

Übrigens: Bis zum 1. September gilt noch der ermäßigte Preis von 400 Euro für das Konferenz-Ticket. Danach steigt der Preis auf 450 Euro. Wer also nach Salzburg kommen möchte und hier nicht auf sein Glück hofft, sollte noch schnell zuschlagen.

In diesem Sinne: Wir sehen uns in Salzburg…

Mehr Informationen in Snippets von Online-Shops aufgetaucht

26. August 2011 | Von in SEO | Keine Kommentare

Eben hat mich @supeerseo in einem Blog-Kommentar drauf hingewiesen: Es gibt eine neue Erweiterung in den Snippets, die – ebenso wie die Datumseinblendung – zu Lasten des Textsnippets geht. (Wie neu es ist, weiß ich nicht; mir ist es zumindest vorher nie aufgefallen)

Das sieht dann so aus:

Bild

Oder auch:

Bild

Man erhält diese Einblendung wohl oft dann, wenn man eine Seite hat, die viele Produkte anzeigt (also meist eine Rubrikenseite), z. B. diese:

Bild

Es muss aber nicht unbedingt nur “Artikel A-B von C” sein. Bei Zalando findet man z. B. auch das folgende:

Bild

Es scheint nicht so, dass die “7636″ im Quellcode besonders markiert wäre, so dass Google diese Werte wohl ohne zusätzliches Markup ermitteln kann. Interessant ist dann auch, dass Google diese Informationen bei vielen Shops nicht anzeigt. Google scheint auf die üblichen Standardbausteine wie “X Artikel gefunden” zu reagieren. Wer das eben so nicht hat, bekommt das auch nicht angezeigt.

Die Frage ist nur: Ist das gut so oder schlecht? Grundsätzlich ist das ja wohl etwas, was das Snippet verkürzt. So werden nur ca. 120 Zeichen angezeigt. Auch kann es natürlich sein, dass die Zahlen recht niedrig sind und somit unattraktiv wirken – wobei ich kein Beispiel für “Artikel 1-1″ oder “Artikel 1-2″ finden konnte.

Wer also volle Kontrolle über sein Snippet haben möchte, muss die Standardbausteine hier wohl etwas ändern und dann hoffen, dass Google das aus dem Snippet wieder entfernt.

Übrigens: Grundsätzlich glaube ich, dass das ein Thema für Online-Shops ist, weil es klassisch zu deren Terminologie passt. Aber: Es kann auch andere Portale oder Themen treffen, z. B. Ferienhäuser:

Bild

Das Wort “Ergebnissen” ist hier falsch, weil Google es einfach aus der Zielseite übernimmt:

Bild

Da sollte Google definitiv nochmal nachbessern…

Google Panda Update: Weitere Überlegungen zur Funktionsweise

24. August 2011 | Von in SEO | 6 Kommentare

Ich möchte noch ein bisschen über Panda nachdenken.

Interessant ist ja, dass eine Panda-Abwertung nicht global und gleichmäßig passiert. Weder werden alle Suchbegriffe abgewertet, noch werden alle Suchbegriffe gleichmäßig abgewertet.

Auch wenn Suite101.de massiv im Sichtbarkeitsindex verloren hat (und es mich wundern würde, wenn die nicht auch stark Traffic eingebüßt haben), gibt es doch Suchbegriffe, die sich sehr verbessert haben.

Klar, es gibt Rankings, die in den letzten Wochen nach unten gingen und jetzt wieder da sind, wo sind vormals waren, z. B.

Bild

Dann gibt es aber auch Seiten, die durch Panda wohl gewonnen haben:

Bild

Die Zielseite scheint keine externen Links zu haben und auch soziale Signale scheinen hier keine Rolle zu spielen:

Bild

Werbung ist auf der Seite in gleichem Umfang wie auf allen anderen Seiten. Also warum spült Google diese Seite nach oben, während es viele andere Seiten herabstuft? In jedem Fall ist es wie gesagt nicht so, dass alle Seiten gleichmäßig abgewertet werden.

Es gibt also eine Vielzahl an Möglichkeiten:

  1. Reiner Zufall (kann man nie ausschließen)
  2. Eine Anomalie des Algorithmus (kann man auch nie ausschließen)

Oder aber:

Google bewertet wirklich die Qualität von Inhalten und bewertet diese Seite extrem hoch. Was ist denn an der Seite so toll?

Zunächst, dass sie On-Page nicht wirklich auf “kekse selber backen” abzielt, sondern eben auch “weihnachtskekse selbst backen”. Es ist also nicht die typische SEO-Seite, die extra auf diese Phrase hin optimiert wurde.

Auch sind dort viele verwandte Suchbegriffe zu finden, so dass die Seite semantisch sicherlich gut eingestuft wird. An dieses Argument glaube ich aber fast nicht, weil es unter den ganzen Suite101-Seiten hinreichend viele geben muss, die sehr gut getextet sind. Es müsste also meiner Meinung nach deutlich mehr von diesen positiven Ausreißern geben.

Dass Semantik eine Rolle spielen kann, zeigt mir aber auch dieses Ergebnis:

Bild

Ich suche nach “Weihnachtskekse” und Google liefert mir eine Seite, auf der das Wort “Weihnachtskekse” nur einmal kurz vorkommt. Stattdessen steht auf der Seite immer “Weihnachtsplätzchen”. Und das, obwohl es trotzdem eine Seite gibt, die auf “weihnachtskekse backen” optimiert ist.

Mein Fazit

Ich denke mittlerweile, dass es bei Panda unterschiedliche Aspekte gibt:

  1. Es gibt einen Domain-weiten Score, der die Website hinsichtlich vieler Aspekte bewertet. Ein schlechter Score sorgt dafür, dass eine Website es eine Website schwerer hat, gegen andere Websites anzukommen. Programmiertechnisch könnte man das so implementieren, dass der Score als ein Dämpfungswert für Verlinkung und/oder Trust dient.
  2. Es gibt aber auch nach wie vor den Blick auf einzelne Seiten. Vielleicht verschiebt Google die Gewichtung einzelner Signale so, dass On-Page-Faktoren ein etwas höheres Gewicht haben, so dass eine wirklich gute Seite nach wie vor vorne stehen kann.

Grundsätzlich hat Google ja durchaus ein Interesse, dass ein Ergebnis von einer Website mit negativem Panda-Score nach ganz vorne kommen kann – vor allem, wenn es zu der Suchanfrage keine anderen sinnvolleren Suchergebnisse gibt.

Insgesamt führt Panda meiner Meinung nach vor allem dazu, dass Websites, die (in den Augen Googles) minderwertige Inhalte oder Inhalte zu unterschiedlichsten Themen haben, nach unten verschoben werden, so dass thematisch spezifischere Website eine höhere Chance haben, gefunden zu werden. Die durch Panda abgestraften Websites dienen also nach wie vor eher als Backfill für die Suchergebnisse.

Ob dadurch die Ergebnisse besser werden, muss Google beurteilen.

Panda: Don’t Panic – oder doch?

23. August 2011 | Von in SEO | 3 Kommentare

Don’t Panic – das Leitmotto auf dem Cover von “The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy”. Für mich gilt das auch für Panda, denn hastig beschlossene Änderungen können den Abwärtstrend ja noch weiter beschleunigen.

Eine schlechte Panda-Bewertung kann verschiedene Ursachen haben – zumindest nach dem, was im Internet so an möglichen Gründen zusammengetragen wird:

  1. Viele Seiten mit irrelevanten Inhalten
  2. Viele Seiten mit wenig Inhalten
  3. Viele Seiten mit Inhalten zu den ewig gleichen Themen
  4. Viele Seiten “nach Schema F” (Cookie Cutter)
  5. Hohe Bounce Rate in den Suchergebnissen
  6. Hoher Anteil an Werbeflächen

Wer abgewertet wird, muss nun also raten, warum Google den Rotstift gezogen hat. Zumindest Google hilft hier nicht weiter. Weder gibt es eine offizielle Checkliste (von der Frageliste von Google mal abgesehen), noch kann man hier gezielt diagnostisch rangehen.

Da entstehen dann Tipps wie “lagere Deine zweifelhaften Inhalte auf eine Subdomain aus” oder “sperr Deine irrelevanten Inhalte für Google”.

Selbst wenn solche Tipps helfen würden, weiß man noch nicht, wie lange es dauert, bis der Bann wieder entfernt wird. Streng genommen weiß man ja noch nicht einmal, ob man überhaupt von Panda betroffen ist oder ob es einfach nur eine andere “normale” Ranking-Anpassung ist.

Da gefällt mir ein Statement in einem Thread auf WebmasterWorld:

I removed an article directory for fear of duplicate content, a business directory because of low traffic, my entire forum just out of fear alone and about 30 pages of content. I also noindex-ed about 20 pages because they were free printables and just images.
Has is done a damn thing for my rankings? NO.

Ich verstehe den Drang, etwas machen zu wollen, vor allem, wenn der Traffic wirklich massiv nachgelassen hat. Aber es gibt einfach derzeit eine unglaublich dünne Faktenlage, die kaum sinnvolle Aktionen zulässt – natürlich außer:

  • Erstelle tolle Inhalte
  • Werde zur Marke
  • Binde Nutzer an Deine Website

Also all die Sachen, die eben auch wirklich Arbeit erfordern.

Panda-Update: Google revidiert Shop-Abwertungen

22. August 2011 | Von in SEO | 13 Kommentare

Es scheint fast so, dass Google am Panda-Update nochmal gedreht hat. In der letzten Woche ist mir aufgefallen, dass auch einige große Shops abgewertet wurden. Wir haben vor Monaten für Shops eine Referenzmenge mit guten Shops erstellt (handgefiltert, Sistrix-Index > 1, Domain-Popularität > 300).

Jetzt wollte ich nochmal überprüfen, ob diese Abwertung auch Bestand hat oder sogar noch größer geworden ist – und dabei ist mir ein fast immer gleiches Muster aufgefallen. In der vorletzten Woche ging es recht dramatisch nach unten, in der letzten Woche dafür wieder oft genau so gut nach oben. Man erhält also einen kleinen Zack nach unten.

Einige Beispiele:

www.ernstings-family.de:

Bild

www.derclub.de:

Bild

www.breuninger.com:

Bild

www.booklooker.com:

Bild

Es scheint also so, dass Google durchaus noch nachjustiert und mit dem Panda-Update wohl auch Websites erwischt hat, die man vielleicht gar nicht treffen wollte. Man darf nicht vergessen, dass diese Shops sicherlich hinreichend viel Geld bei Google ausgeben. Damit will ich nicht sagen, dass Google diese zahlenden Kunden bevorzugt, aber dass Google seinen Kunden vielleicht doch ganz gut zuhört.

Also: Am Panda-Update wird nach wie vor ordentlich gedreht. Man darf gespannt sein…

Neue Funktion im Keyword-Tool: Keywordvorschläge nach Kategorien

19. August 2011 | Von in SEM | Keine Kommentare

Google hat das Keyword-Tool im AdWords-Interface überarbeitet, wie folgender Screenshot zeigt:

1

Es ist eine neue Funktion hinzugekommen – bisher allerdings nur testweise und in eingeloggten Accounts. Dort lassen sich jetzt von Google Keywords auf Basis von Kategorien vorschlagen. Wählt man eine Kategorie und klickt auf “Suchen”, findet das Keyword-Tool aufgrund der zuvor ausgewählten Kategorie themenähnliche Begriffe.

Das klappt in der Praxis schon recht gut. Für die im Beispielbild angegebene Kategorie “Elektronikkabel” ließen sich erstaunlich relevante und gute Keywordvorschläge generieren. Dennoch werden hier auch unrelevante Vorschläge gemacht, wie in unserem Beispiel “industriemeister” oder “fensterheber”. Welche Keywords letztendlich relevant sind, muss jeder Werbetreibende individuell und von Fall zu Fall selbst entscheiden.

Die neue Funktion hat den Vorteil, dass Google nicht wie bisher bei der Wort- oder Wortgruppensuche nur so oder so ähnliche Keywords anzeigt, sondern nun ein breiter gefächertes Themengebiet, auch mit spezielleren Vorschlägen abdeckt.

Google ändert Sitelinks in den Webmaster Tools

17. August 2011 | Von in SEO | 2 Kommentare

Gestern noch eingefordert – und schon hat Google reagiert. Nachdem es jetzt die neuen Sitelinks gibt, hat Google auch den Punkt “Sitelinks” in den Webmaster Tools angepasst – leider aber eher zum Nachteil.

Jetzt sieht das in den Webmaster Tools so aus:

Bild

Man kann also bestimmte URLs von den Sitelinks ausschließen – das aber auch nicht unbegrenzt (siehe Hilfe):

You can demote up to 100 URLs, and demotions are effective for 90 days from your most recent visit to the Sitelinks page in Webmaster Tools.

Mir ist nicht ganz klar, was das heißt. Reicht es wirklich, dass ich einmal im Monat auf die Seite gehe, damit die dort eingetragenen URLs nicht ihre Wirkung verlieren?

In jedem Fall finde ich die jetzige Lösung schlechter. Früher konnte man genau sehen, welche Seiten überhaupt Sitelinks haben und welche Sitelinks konkret für eine Seite existieren. Diese Sitelinks konnte man dann einzeln blocken.

Das geht jetzt nicht mehr. Vielleicht weil Google festgestellt hat, dass die Funktion kaum jemand genutzt hat? Bei der monatlichen Auswertung der GWT-Accounts unserer Kunden haben wir zugegebenermaßen auch nur sehr selten einen Sitelink geblockt.

Ich vermisse also eher die Funktion, mir die Sitelinks anzeigen zu lassen als gezielt bestimmte Sitelinks zu blocken. Vielleicht bessert Google da ja nochmal nach…