Wir haben wohl über Jahre über die Yahoo!-API Backlink-Informationen abgeholt, aber seit heute Nacht ist das – wie ja auch schon lange angekündigt – nicht mehr möglich.

Wer die API über http://api.search.yahoo.com/WebSearchService/V1/webSearch (nebst der anderen notwendigen Parameter) aufruft, erhält die schlechte Nachricht in feinstes XML gekleidet:

<?xml version=“1.0″ encoding=“UTF-8″?>
<Error xmlns=“urn:yahoo:api“>
The following errors were detected:
<Message>The service has been shut down. For further details, please see the Deprecated Services blog post http://developer.yahoo.com/blogs/ydn/posts/2010/08/api_updates_and_changes</Message>
</Error>
<!– ws02.ydn.ac4.yahoo.com uncompressed Wed Jul 20 23:18:35 PDT 2011 –>

Das ist wirklich schade. Über den Site Explorer kann man derzeit die Backlink-Informationen ja noch abrufen, aber das wird wohl auch nur noch für einige Tage so sein.

Mal schauen, ob es hierzu in Zukunft irgendeinen Ersatz geben wird…

 

Unser nächstes Webinar:
Strategien für erfolgreiche Remarketing-Kampagnen

Sie möchten Ihre Seitenbesucher erneut ansprechen? Dabei aus Besuchern Käufer machen? Mit diesen handfesten Remarketing-Strategien zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Potenziale komplett ausschöpfen können. Dabei handelt es sich sowohl um Tipps für Remarketing-Einsteiger als auch solche für Fortgeschrittene.

Jetzt kostenlos anmelden:
Webinar: Strategien für erfolgreiche Remarketing-Kampagnen (24. März 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

 

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEA spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Buchautor (SEO - Die neuen Regeln), Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEA und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.