Matt Cutts hat mal wieder was gesagt – wie im Post “Site Speed, Google’s Next Ranking Factor” nachzulesen ist.

Es geht um, was bereits von vielen erwartet wurde: Die Ladezeit einer Website soll zukünftig als Ranking-Faktor bei Google genutzt werden. Prinzipiell erwarte ich hier nicht, dass es massiven Abstrafungen/Abwertungen diverser Websites kommen wird, weil die Ladezeit wohl schon arg schlimm sein muss, damit eine Website hier nicht punkten kann.

Auch ist natürlich richtig, dass die Ladezeit einer Site oder Seite nur ein Kriterium unter vielen sein wird. Selbst wer hier Abzüge bekommt, kann also immer noch gute Rankings erzielen.

Dennoch: Wer noch ein bisschen Motivation brauchte, seine Website zu beschleunigen, sollte jetzt drüber nachdenken. Im suchradar-Artikel “Websites und Landing Pages auf Trab bringen: Zwei kostenlose Firefox-Add-Ons” gibt’s immerhin ein paar Tipps zum Thema.

About Markus Hövener

Markus Hövener ist Gründer und Head of SEO der auf SEO und SEM spezialisierten Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Als geschäftsführender Gesellschafter von Bloofusion Germany ist er verantwortlich für alle Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Markus Hövener ist Autor vieler Artikel und Studien rund um SEO und SEM und Chefredakteur des Magazins suchradar.

In seiner Freizeit hat Markus vier Kinder, spielt gerne Klavier (vor allem Jazz) und hört auf langen Autofahrten „Die Drei Fragezeichen“.