Das Thema kommt immer mal wieder hoch: Gibt es einen Zusammenhang zwischen der AdWords-Anzeigenposition und der Conversion-Rate? Google Chefökonom Hal Varian hat dazu eine Untersuchung durchgeführt und kommt zum Ergebnis, dass höchstens ein sehr geringer Zusammenhang bestehen dürfte:

„For example, for pages where 11 ads are shown the conversion rate varies by less than 5% across positions. In other words, an ad that had a 1.0% conversion rate in the best position, would have about a 0.95% conversion rate in the worst position, on average.

The bottom line: conversion rates don’t vary much by position.“

Etwas ausführlicher stehen die Ergebnisse im offiziellen Google AdWords Blog.

Natürlich bezieht sich die Untersuchung auf alle Anzeigen bei Google, d.h. die Übertragbarkeit auf den Einzelfall ist nicht zwangsläufig gegeben. Wer glaubt, dass das für ein bestimmtes Gebiet anders ist, sollte natürlich trotzdem selber nachforschen. Dass dabei aber einige Fallstricke lauern, deutet Hal Varian bereits an.

 

Unser nächstes Webinar:
Themenfindung fürs Content-Marketing

Sie möchten gerne mit Content-Marketing starten, und die Plattform für die Veröffentlichung der Inhalte steht? Oder Sie produzieren schon fleißig Inhalte und suchen neue, frische Ideen mit Potenzial? Dann hilft Ihnen dieses Webinar dabei, spannende Themen zu finden, die im Content-Marketing funktionieren - mit den richtigen Tools, nützlichen Tipps und durchdachten Prozessen.

Jetzt kostenlos anmelden:
Webinar: Themenfindung fürs Content-Marketing (28. April 2017)

Alle kommenden Webinare:
Bloofusion- und suchradar-Webinare im Überblick

 

About Martin Röttgerding

Martin Röttgerding ist Head of SEM in der Online-Marketing-Agentur Bloofusion und schreibt schwerpunktmäßig über Google AdWords bei den Internetkapitänen, im suchradar und hin und wieder in seinem AdWords-Profi-Blog PPC Epiphany.

Martin Röttgerding ist unter anderem in den folgenden sozialen Netzwerken zu finden: