Bloofusion
Logo Internetkapitäne Logo Internetkapitäne

Das neue suchradar ist da…

25. Februar 2009 | Von in Sonstiges | Ein Kommentar

cover-feb-2009-150wUnd da ist es wieder, das neue suchradar (Ausgabe 16). Wie immer ist alles in letzter Minute fertig geworden. Leider hat’s diesmal nicht mal für ein Kicker-Spiel mit unserem Grafiker Richard gereicht. Mal schauen, ob wir das heute Abend noch nachholen…

Das suchradar war auf jeden Fall noch nie so voll wie diesmal, was vor allem daran liegt, dass wir viele neue Autoren gewinnen konnten. Ich hoffe, dass für jeden wieder was dabei ist…

Titelthema “Tools”:
> SISTRIX Toolbox und Searchmetrics
> Bid Management: Garant für erfolgreiches SEM?

Außerdem:
> Webtracker und die Datenschutzbelehrung
> Benutzerdefinierte Segmente bei Google Analytics
> Social Media Optimization (SMO) in Deutschland
> B2B-Trends 2009: Fünf Trends
> Wie man das Vertrauen der Besucher gewinnt
> Yahoo-Linkdaten unter der Lupe
> AdWords: Wie man mit schlechten Keywords umgeht

Jetzt herunterladen:
suchradar Ausgabe 16

Suchanfragen bestehen aus immer mehr Wörtern

25. Februar 2009 | Von in SEM, SEO | Keine Kommentare

Die folgenden Daten von Hitwise beziehen sich zwar auf die USA, zeigen aber doch den Trend, dass Suchanfragen aus immer mehr Wörtern bestehen:

hitwise

Für Unternehmen wird es also immer wichtiger, Websites auf den Mid und Long Tail auszurichten – sowohl bei SEM als auch vor allem bei SEO.

Kaufangebote für alte AdWords-Accounts

24. Februar 2009 | Von in SEM | Keine Kommentare

Dass jemand Geld für alte Domains bezahlt, kannte ich ja schon. Aber jetzt bekommen wir schon Anfragen für alte AdWords-Accounts. Beispiel:

Good morning,
I am looking buy old google adwords accounts an can pay $*** per account. Do you have any that you are willing to sell?

Ideally I am looking for:

Has been opened over 3 months
A budget spend of over $100 – $200 a day for some time
Account has less than10 disapproved ads.
Account has not run any forbidden adverts.

Thanks

***********.

Naja, wir hätten mit Sicherheit noch den einen oder anderen Account ohne “forbidden adverts”. Die Anfrage kam von einer Email-Adresse, die eindeutig auf “Gaming” hinweist – da verzichten wir dann doch mal lieber auf das lockende Geld…

Suchmaschinen führen neuen Tag für internen Duplicate Content ein

13. Februar 2009 | Von in SEO | 3 Kommentare

Die drei großen Suchmaschinenbetreiber haben mal wieder was zusammen gemacht:

> Specify your canonical (Google Webmaster Central Blog)
> Fighting Duplication: Adding more arrows to your quiver (Yahoo! Search Blog)
> Partnering to help solve duplicate content issues (Live Search Webmaster Center Blog)

Es geht dabei um ein neues Tag, das Suchmaschinen helfen soll, internen Duplicate Content zu erkennen. Oftmals ist es so, dass es auf einer Website unter verschiedenen URLs dieselben Inhalte gibt, z.B.

http://www.website.de/brauseplaetzchen/
und
http://www.website.de/brauseplaetzchen/?track=adwords

Die zweite URL hat einen Tracking-Parameter zusätzlich, der aber auf die konkrete Seite keinen Einfluss hat. Es wird also exakt dieselbe Seite bei beiden URLs ausgeliefert. Prinzipiell sind Suchmaschinen recht gut in der Lage, diesen Duplicate Content zu erkennen und sich für eine der Varianten zu entscheiden.

Um Suchmaschinen die Zuordnung zu erleichtern, also festzulegen, was die “eigentliche” URL der Seite ist, gibt es nun ein neues Tag:

<link rel=”canonical” href=”URL”/>

In den Head-Bereich der zweiten Seite (http://www.website.de/brauseplaetzchen/?track=adwords) würde man also den folgenden Tag einbauen, um festzulegen, dass http://www.website.de/brauseplaetzchen/ die “richtige” URL ist:

<link rel=”canonical” href=”http://www.website.de/brauseplaetzchen/”/>

Für externen Duplicate Content funktioniert das Tag nicht. Hier muss nach wie vor so verfahren werden, dass die Dubletten auf die Quelle verlinken.

Link-Datenbanken jenseits von Yahoo: Majestic SEO und SEOmoz

11. Februar 2009 | Von in SEO | Keine Kommentare

Wer auf Verlinkungsdaten anderer Websites zugreifen möchte, nutzt in der Regel die Yahoo-Daten, die man bequem über eine API abrufen kann. Die Daten und die API haben ein paar Nachteile/Schwachstellen, aber die kann man sehr gut mit ein bisschen Programmieren ausbügeln.

Aktuell sieht man sehr gut, dass sich auch andere Anbieter in Stellung bringen – vielleicht keine schlechte Idee, weil Yahoo die Linkdaten vielleicht eines Tages mal nicht mehr zur Verfügung stellen wird.

SEOmoz hat gerade seine kostenlose API vorgestellt, mit der man immerhin ein paar grundlegende Daten erhalten kann. Anscheinend wird auch hier an einer Erweiterung der API gearbeitet, über die man kostenpflichtig mehr Daten abrufen kann.

Auch Majestic SEO hat uns gestern die Dokumenten ihrer API zugeschickt. Auch dieses System sieht sehr vielversprechend aus – leider kostet natürlich auch diese Datenbank.

Wir werden das alles mal brav testen & fürs suchradar im April einen Vergleichstest starten: Welche Datenbank liefert was? Wer hat die meisten, die besten, die schönsten Links?


|